Das sind die ersten Schadensbilder

INNERSCHWYZ ⋅ Der Wind hat am Mittwochnachmittag zum Glück nachgelassen. Das erlaubte den Feuerwehren, in den Dörfern erste Schäden zu beseitigen. Hier Aufnahmen aus Arth, Küssnacht und Einsiedeln.
Aktualisiert: 
03.01.2018, 15:00
03. Januar 2018, 18:00

In Einsiedeln hat Wintersturm «Burglind» bei der Loipe Schwedentritt gewütet. Ein hölzerner Anhänger ist umgekippt. Kleinere Schäden auch beim Kloster Einsiedeln, wo der Sturm unter anderem eine Verkehrstafel samt massivem Betonsockel flachgelegt hat.

Im Raum Arth steht die Feuerwehr der Gemeinde im Dauereinsatz. Im Dorf Arth sind vor allem in Seenähe Schäden gemeldet worden. Dachziegel flogen durch die Luft, verletzt wurde zum Glück niemand. Mehrere Dächer haben arge Schäden erlitten. Auf offenem Feld bei Oberarth sind mehrere Bäume dem Wintersturm zum Opfer gefallen. Ein Leservideo von Patrik Schär zeigt, welche Wucht der Sturm auf dem Zugersee bei Arth hatte.


Auch in Ausserschwyz laufen Einsätze. Unter anderem musste die Feuerwehr auf der A3 sichern, weil Bäume zu knicken drohten. In Bäch entstand am Ufer des Zürichsee hoher Schaden an einem Dach. gh

 


Leserkommentare

Anzeige: