Die neue Stoosbahn geht um die Welt

SCHWYZ ⋅ 744 Meter in vier Minuten: Die neue Weltrekordbahn am Stoos mit einer Steigung von 110 Prozent ist in den sozialen Medien und bei Zeitungen aus der ganzen Welt ein Thema.
Aktualisiert: 
19.12.2017, 08:00
18. Dezember 2017, 16:19

René Meier und Jürg Auf der Maur

redaktion@luzernerzeitung.ch

Seit Freitagabend ist die neue Stoosbahn in Betrieb. Eingeweiht hatte sie Bundespräsidentin Doris Leuthard (Artikel vom 15. Dezember). Was dann folgte, überraschte wohl die grössten Kommunikationsspezialisten. Die Eröffnung sorgte für eine weltweite Flut von Berichten. Internetportale von internationalen Zeitungen und Medienhäusern kamen ebenso wenig um eine ausführliche Berichterstattung herum wie die Schweizer Presse.

Die verschiedenen Kurzvideos oder Fotos von ersten Stoosgästen wurden in den sozialen Medien «geliked» und «geteilt». Sie sorgten dafür, dass die moderne Stoosbahn nun weltweit ein Begriff ist und nicht nur für die Tourismusregion, sondern auch für die Schwyzer und Schweizer Ingenieurs- und Handwerkskunst beste Werbung macht.

Bereits vor der offiziellen Eröffnung hat die Stoosbahnen AG ein Zeitraffer-Video von der Fahrt vom Schlattli auf den Stoos auf Facebook gestellt. Der Beitrag wurde bisher über 24'000 Mal aufgerufen.

 

 

 

Das bisher wohl meistbeachtete Video postete BBC News (45 Millionen Fans auf Facebook). Das 68-Sekunden-Video der neuen Bahn wurde bis am Montagnachmittag über 1,5 Millionen Mal aufgerufen.

 

 

CNN hat einen Beitrag zur Stoosbahn ebenfalls auf Facebook geteilt. Der Artikel wurde über 3200 geliked und knapp 500 Mal geteilt. So berichtete CNN begeistert über das neue Schweizer Bauwerk, das sich «wie eine Kette von riesigen Hamsterrädern» präsentiere.

 

 

Ein Video, das von Youtube-User DFX Swiss ins Netz gestellt wurde, und u.a. von CNN geteilt wurde, hat bisher rund 187'000 Aufrufe erreicht. Es ist gleichzeitig das Video über die neue Bahn, das auf Youtube bisher am meisten angeschaut wurde.

Video: Neue Stoosbahn weist 110 Prozent Steigung auf

Steil, steiler, Stoos: Keine Standseilbahn der Welt weist eine grössere Neigung auf, als jene, die am Freitagabend von Doris Leuthard persönlich eingeweiht worden ist. (Youtube / DFX Swiss, 18.12.2017)

Ein Beitrag, der im «The Guardian» erschienen ist, ist 3550 mal geteilt worden. Er hält fest, dass die vier Kabinen, in denen je 34 Personen Platz finden, grossen «Bierfässern» ähnelten. Selbst der «New York Times» war die Eröffnung der neuen Bahn ein paar Zeilen wert. 743 Metern in vier Minuten, titelte der «Mirror» und zeigt auf der Webseite ein 64-Sekunden-Video der neuen Bahn.

 

 

Mit vielen attraktiven Bildern wartet der «Dailymail» auf seiner Website auf. Selbst auf der neuseeländischen Nachrichten-Plattform Stuff.co.nz taucht die Stoosbahn auf. Lob gibt es von der chinesischen Nachrichtenagentur China Xinhua News, welche die Bahn auf ihrer Facebook-Seite mit immerhin rund 35 Millionen Facebook-Fans zum Thema machte. Das Werk sei ein «Triumph des modernen Ingenieurswesen». Die Agentur zeigt allerdings ein GIF der Visualisierung, was der Grund sein dürfte, weshalb die Resonanz eher bescheiden ist: 1016 Likes, 12 mal geteilt.

 

 

Ein Jahr nach der Eröffnung des längsten Eisenbahntunnels der Neat durch den Gotthard – dominierte die Schweiz dank der Stoosbahn die Schlagzeilen des Wochenendes. Beeindruckt zeigten sich auch die Bayern. «Die Schweiz schmückt sich mit einem weiteren Superlativ», fasste BR24 die Eröffnung zusammen. «Die Schweiz geht steil, zumindest in Stoos. Da läuft der Betrieb der steilsten Seilbahn der Welt an», wurden die Bayern orientiert.

 

 

Die Meldung von Spiegel Online gehörte am Wochenende sogar zu den meistgelesenen des Portals. «Wer sie erfunden hat? Natürlich die Schweizer.»

 

 

Und so stieg die deutsche «Welt» in ihre Berichterstattung ein und erklärte: «Zwischen Schwyz und Stoos fährt jetzt eine Standseilbahn, die 110 Prozent Steigung überwinden kann. Das freut vor allem die 150 Bewohner des Bergdorfes.»

 

 

Die neue Bahn sorgte auch in der Schweiz für eine breite Aufmerksamkeit. In den letzten vier Wochen erschienen schweizweit ohne TV- oder Online-Beiträge 100 Medienartikel. Stellvertretend dazu ein Video von Schweizer Radio und Fernsehen: Es wurde bisher rund 27'000 Mal aufgerufen .

 

 

Selbst ein Video der Nachrichtenagentur SDA von der Eröffnung der Stoosbahn, das auf unserer Online-Plattform abrufbar ist, erzielte bis am Montag über 13'000 Aufrufe.

Video: Standseilbahn am Stoos eingeweiht

Keine Standseilbahn der Welt weist eine grössere Neigung auf, als die auf den Stoos. Die Bahn ist am Freitagabend von Doris Leuthard persönlich eingeweiht worden. (David Kunz / SDA, 15.12.2017)

Auch verschiedene Schweizer Botschaften in der Welt haben Artikel über die Stoos-Bahn auf ihren Facebook-Seiten verlinkt:

 
 
 
  • Mit 110 Prozent ist die Stoosbahn die steilste Standseilbahn der Welt. (© Urs Flüeler / Keystone)
  • Die Talstation der neuen und steilsten Standseilbahn der Welt. (© Urs Flüeler / Keystone)
  • Die Sicht aus einer Kabine (© Urs Flüeler / Keystone)

Am Freitag ist die steilste Standseilbahn der Welt eingeweiht worden. Dazu hat auch Doris Leuthard den Stoos besucht. Impressionen der Einweihung:

  • Die neue Stoosbahn weist eine Steigung von 110 Prozent auf. (© Bild: Urs Flüeler / Keystone (Schwyz, 16. Dezember 2017))
  • Die Kabinen sind hell und bieten einen guten Ausblick. (© Bild: Urs Flüeler / Keystone (Schwyz, 16. Dezember 2017))
  • Die Talstation im Schlattli. (© Bild: Urs Flüeler / Keystone (Schwyz, 16. Dezember 2017))

Der Stoos wird mit der steilsten Standseilbahn der Welt erschlossen. Das Projekt kostet 52 Millionen Franken. Hier sehen Sie den Baufortschritt in Bildern.

Video: Die letzte Fahrt der alten Stoosbahn und alles über die Nachfolgerin im Video

Am Wochenende weder mit der neuen Stoosbahn gefahren noch die neue Tal- und Bergstation besichtigt? Mit unserem Video sind Sie hautnah dabei, und dann auch auf der «Abschiedsfahrt» der fast 85-jährigen alten Bahn. (Youtube / Erhard Gick, Bote der Urschweiz, 18.12.2017)

Video: Steilste Standseilbahn der Welt in Betrieb genommen

Nach fünf Jahren Bauzeit haben die Betreiber heute die neue Stoos-Bahn, die steilste Standseilbahn der Welt, in Betrieb genommen. Ab morgen, 17. Dezember, wird der öffentliche Betrieb aufgenommen. Die Bahn verbindet Schlattli im Muotathal (auf 562 Metern über Meer) mit dem Stoos (1306 Meter). Die Fahrt dauert rund vier Minuten.

(Pascal Bloch, 2017-12-16 16:01:30)




Leserkommentare

Anzeige: