Lukas Bärfuss ist Welttheater-Autor 2020

EINSIEDELN ⋅ Es gibt eine prominente künstlerische Leitung für die nächste Inszenierung des Welttheaters Einsiedeln im Jahr 2020: Als Autor wird Schriftsteller und Dramaturg Lukas Bärfuss engagiert.
16. Juni 2017, 07:54

«Die Weichen sind jetzt gestellt», betonte Hanspeter Kälin, Präsident der Welttheatergesellschaft, an der Generalversammlung vom Mittwoch.

Man habe zwölf Autoren aus der Schweiz, Deutschland und Österreich eingeladen, ihre Ideenskizzen für ein nächstes Welttheater einzureichen. Immer unter der Bedingung, näher zu Calderons Urfassung zu gehen, weil dessen Themen gemessen am Weltgeschehen «aktueller sind als je». Eingegangen seien durchwegs interessante und spannende Arbeiten. Unter Beizug von fünf externen Theaterfachleuten habe man schliesslich den einstimmigen Entscheid gefällt.

Der 46-jährige Bärfuss lebt in Zürich und ist als Schriftsteller, Dramatiker und Dramaturg tätig. Er wurde bereits mehrfach ausgezeichnet, im Jahr 2009 etwa mit dem Schillerpreis, 2013 erhielt er den Berliner Literaturpreis und 2014 den Schweizer Buchpreis. Bärfuss ist ein politischer, zeit- und gesellschaftskritischer Autor.

Bärfuss: Grosse Freude und ein wenig Angst

Bärfuss erklärte vor den Anwesenden, dass er mit grosser Freude, aber auch einer kleinen Angst und mit Demut an diese Aufgabe herangehen werde. Voraussetzung für die Zusage war, dass die Regie durch Livio Andreina besetzt wird. Bärfuss will im Team arbeiten. Der 63-jährige Andreina ist seit 1978 als Schauspieler und Regisseur tätig und hat auch in der Zentralschweiz schon viele Stücke inszeniert. (cj)


Leserkommentare

Anzeige: