Nach Ausraster der Aushilfe: Lehrerin Sonia Kälin besucht ihre Klasse

EINSIEDELN ⋅ Die Einsiedler Sek-Schüler, die am Montag von der angetrunkenen Aushilfslehrerin zusammengestaucht worden sind, haben gestern eine freudige Überraschung erlebt.
10. November 2017, 14:18

Die Ersatzlehrerin für Schwingerkönigin Sonia Kälin, die im Einsiedler Schulhaus Brüel die zweite Sekundarklasse 7A unterrichtet, wurde am Montag fristlos gefeuert. Die Lehrerin war betrunken zum Unterricht erschienen, wie der «Bote der Urschweiz» berichtete. Die Aushilfe fluchte und beschimpfte die Schüler massiv. Polizei und Rettungsdienst rückten aus. Die Frau wurde hospitalisiert. Sie hat sich in der Zwischenzeit bei der Schulleitung entschuldigt.

Sonia Kälin, die wohl bis im Dezember nach einer Knieverletzung als Klassenlehrerin ausfällt, habe die Ersatzlehrerin nur einmal kurz getroffen, wie sie auf Anfrage von blick.ch sagte. Nach Absprache mit der Schulleitung hat Kälin trotz Beurlaubung am Donnerstag kurz ihre Klasse besucht.

Interne Lösung als Ersatz

Es sei eine Notsituation gewesen, sagt Sonia Kälin. Für die Schüler war das nach all der Aufregung ein freudiger Moment. Die Klasse wird in der Zwischenzeit durch einen neuen Ersatzlehrer unterrichtet. «Wir haben zum Glück rasch eine interne Lösung gefunden», sagt Markus Zollinger, Rektor der Schulen Einsiedeln. Als Abteilungsleiter Bildung und Kultur musste er sich Anfang Woche in einem Brief an die Eltern der 2. Sekundarstufe im Schulhaus Brüel wenden und sie über den Vorfall informieren.

gh


Leserkommentare

Anzeige: