Schwyz will Bunker für Staatsarchiv und Bibliothek umbauen

UMNUTZUNG ⋅ Der Kanton Schwyz will Bestände des Staatsarchivs und der Kantonsbibliothek in ehemaligen Munitionsstollen der Schweizer Armee unterbringen. Diese sollen dafür in zivile Lagerflächen umgenutzt werden.
24. November 2017, 11:30

Der Kanton hatte die vier Stollen im Mai 2017 für 760'000 Franken vom Verteidigungsdepartement VBS gekauft, wie das Hochbauamt am Freitag auf Anfrage mitteilte. Sie liegen im Gebiet Schruttloch unweit der Talstation der Stoosbahn und verfügen über vier Eingänge.

Es müssten diverse technische Anpassungen vorgenommen werden, damit die geplante Nutzung möglich ist. Dazu liegt ein Baugesuch auf. Auf einer Lagerfläche von 2040 Quadratmeter, die Fläche der Zugangsstollen nicht miteingerechnet, soll in einer ersten Phase der Raumbedarf des Staatsarchivs und der Kantonsbibliothek abgedeckt werden.

Laut dem Bundesamt für Rüstung Armasuisse wurde in den Stollen bislang Munition gelagert. Man habe die Anlagen veräussert, weil sie im Rahmen des Stationierungskonzepts nicht mehr gebraucht werden. In solchen Fällen werden Objekte zuerst dem Bund, dann dem Kanton und der Gemeinde angeboten. Besteht bei diesen kein Interesse, kommt der Meistbietende aus der Öffentlichkeit zum Zug. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: