Stoosbahn: Trotz Hightech ist Handarbeit nötig

SCHWYZ ⋅ Die neue Bahn erlangt internationales Ansehen, aus der Region gibt es nun aber auch Spott. Ausgerechnet mit dem Schnee kommt die steilste Standseilbahn der Welt nicht klar.
21. Dezember 2017, 05:00

Andreas Seeholzer

zentralschweiz@luzernerzeitung.ch

Mit dem Betrieb der neuen Stoosbahn treten nun erste Kinderkrankheiten auf. Bereits im Vorfeld hatte Gesamtprojektleiter Bruno Lifart gesagt, dass es zu Beginn Erfahrungen aus dem Betrieb zu sammeln gelte: «Diese Erfahrungen werden sicher noch gewisse Massnahmen und Optimierungen erfordern, was bei solchen Anlagen völlig normal ist.» Gestern sagte Lifart: «Grundsätzlich sind wir froh, dass wir bereits an den ersten Betriebstagen auch negative Erfahrungen machen konnten, damit wir jetzt Lösungen suchen können, bevor dann der Grossansturm unserer Gäste losgeht.»

Thema ist der Schnee, der auf der Schiene liegt und von Mitar­beitern der Bahn von Hand weggeschaufelt werden muss. Dass die Hightech-Bahn ausgerechnet mit dem Schnee zu kämpfen hat, löst in den sozialen Medien Spott aus. So schreibt ein User auf Schweizerdeutsch: «Planer hend das ganz vergesse, Sunne mag der Schnee nid fresse, topmodern de Berg duruf und das Trassee schuflet mer vo Hand us.»

Pflug kann nicht allen Schnee wegräumen

Lifart ist solche Kritiken gewöhnt: «Es ist immer wieder erstaunlich, was der Stammtisch alles weiss.» Der Gesamtprojektleiter erklärt das Schneeproblem mit technischen Herausforderungen: Wie schon die alte Stoosbahn habe auch die neue vorne und hinten je einen Schneepflug. Da im untersten Teil der Strecke ein sogenannt konkaver Radius (nach innen gewölbt, die Schiene wird laufend steiler) besteht, benötigt dies sogenannte Niederhalter. Das heisst, das Seil wird unterhalb der Rolle geführt und nicht oberhalb. Somit benötigt der Pflug in der Mitte eine relativ grosse Öffnung, damit er nicht an die Niederhalterrollen anschlägt. Da diese Öffnung genau über den Rollen und dem gesamten Seil liegt, kann in diesem Bereich der Schnee nicht mit dem Pflug geräumt werden.

Somit hat man in den vergangenen Tagen die Strecke wo notwendig (vor allem im Flachstreckenbereich) von Hand freigeschaufelt. «Dies ist natürlich eine körperlich sehr strenge Arbeit, und wir suchen Lösungen, wie wir die Schneeräumung einfacher und effizienter gestalten können», sagt Lifart.

Ein Lösungsansatz besteht bereits: Technisch hat man bei der Konstruktion der Wagen Vorrichtungen installiert, auf welchen ein sogenanntes Schneegebläse montiert werden kann. «Wir haben aber bewusst damit zugewartet, um erste Erfahrungen zu sammeln. Ob wir tatsächlich ein Schneegebläse anschaffen, können wir heute noch nicht beurteilen. Wir suchen parallel dazu weitere Lösungen.» Bruno Lifart erwähnt zudem, dass man im Vorfeld mit verschiedenen anderen Standseilbahnbetreibern in Kontakt war, um die beste Lösung zu finden. «Die Kontakte haben aber gezeigt, dass es dazu kein Patentrezept gibt, sondern alle Bahnen nach jahrelangem Pröbeln ihre eigene Lösung gefunden haben.»

Probleme bereitete an den ersten Betriebstagen aber nicht nur der Schnee auf den Schienen. Das Sicherheitssystem hat auch einen Nothalt ausgelöst, obwohl es sich laut Lifart «um gar keinen Notfall gehandelt hat». Das System sei fälschlicherweise davon ausgegangen, dass das Seil aus der Rolle gesprungen sei. Man habe das Problem sofort erkannt und sei inzwischen daran, entsprechende Änderungen vorzunehmen, erklärt Gesamtprojektleiter Bruno Lifart.

  • Mit 110 Prozent ist die Stoosbahn die steilste Standseilbahn der Welt. (© Urs Flüeler / Keystone)
  • Die Talstation der neuen und steilsten Standseilbahn der Welt. (© Urs Flüeler / Keystone)
  • Die Sicht aus einer Kabine (© Urs Flüeler / Keystone)

Am Freitag ist die steilste Standseilbahn der Welt eingeweiht worden. Dazu hat auch Doris Leuthard den Stoos besucht. Impressionen der Einweihung:

Video: Standseilbahn am Stoos eingeweiht

Keine Standseilbahn der Welt weist eine grössere Neigung auf, als die auf den Stoos. Die Bahn ist am Freitagabend von Doris Leuthard persönlich eingeweiht worden. (David Kunz / SDA, 15.12.2017)

Video: Neue Stoosbahn weist 110 Prozent Steigung auf

Steil, steiler, Stoos: Keine Standseilbahn der Welt weist eine grössere Neigung auf, als jene, die am Freitagabend von Doris Leuthard persönlich eingeweiht worden ist. (Youtube / DFX Swiss, 18.12.2017)


Video: Fahrt mit der Stoosbahn

Die steilste Standseilbahn der Welt vom Schlattli zum Stoos ist eröffnet. Fahren Sie mit an der Spitze der Komposition bergwärts. (Facebook / Stoosbahn, 18.12.2017)

Video: Die letzte Fahrt der alten Stoosbahn und alles über die Nachfolgerin im Video

Am Wochenende weder mit der neuen Stoosbahn gefahren noch die neue Tal- und Bergstation besichtigt? Mit unserem Video sind Sie hautnah dabei, und dann auch auf der «Abschiedsfahrt» der fast 85-jährigen alten Bahn. (Youtube / Erhard Gick, Bote der Urschweiz, 18.12.2017)




Leserkommentare

Anzeige: