Neue Luzerner Zeitung Online

60 Autofahrer bei Tempokontrolle geblitzt

SCHWYZ ⋅ Die Polizei führte in Arth und in Altendorf eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Fast jeder Dritte war zu schnell.

Die Kontrolle fand am Dienstag kurz nach dem Mittag auf der Luzernerstrasse in Arth statt. Von den 215 gemessenen Fahrzeugen waren 60 (oder 28 Prozent) zu schnell unterwegs.

Vier Fahrzeuglenker müssen angezeigt werden, weil sie die zulässige Höchstgeschwindigkeit innerorts um mehr als 16 km/h überschritten. Die schnellste gemessene Geschwindigkeit betrug 74 km/h.

Gleichentags blitzte die Polizei nach 16 Uhr auf der Brügglistrasse in Altendorf. Jedes dritte Fahrzeug war zu schnell unterwegs, drei Fahrzeuglenker müssen verzeigt werden. Die höchste Übertretung wurde mit 77 km/h statt der erlaubten 50 km/h registriert.

rem

Login


 
Leserkommentare (6)
  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 05.02.2015 13:07

    Sehr geehrte Damen und Herren
    Die Behandlung von Automobilisten ist ein Frechheit. Wenn es darum geht die Staatskassen zu füllen mag das ein einfaches Behelfsmittel darstellen. Dass aber zu schnelles Fahren dazu führen kann, dass man kriminalisiert wird erreicht nun ein Mass, dass unangemessen ist. Mit heutigem Aritkel in der NLZ (05.02. S. 21. "Chauffeur unterliegt vor Gericht") zeigt sich zudem die Ungleichbehandlung von Motorisiertem zu Unmotorisiertem Verkehr. Noch mehr zeigt sich das in Straffmassen für zu schnelles Fahren auf Autobahnen im Vergleich mit Straftaten wie Körperverletzung, Einbruch, Vergewaltigung, Diebstahl. Wenn das so weiter geht darf man bald nur noch überall 30 fahren, aber sein Eigentum nicht mehr verteidigen, sich zusammenschlagen lassen und sich nicht gegen Diebe und Einbrecher wehren ( sonst kommt man noch vor Gericht, so wie der Schwyzer Polizist)! Wir würden besser unsere Polizei befähigen und sie zu unserem Schutz und für Ordnung einsetzen. Ein Witz!

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 05.02.2015 09:26

    Von mir aus kann alle 20 Meter ein Blitzkasten stehen, denn ich halte mich an die Geschwindigkeitsbegrenzungen. Jeder, der geblitzt wird und sich darüber aufregt, muss sich an der eigenen Nase nehmen.

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 05.02.2015 07:22

    In der Schweiz wird man innerorts bei einer Geschwindigkeitübertretung von 16km/h angezeigt. In Deutschland kostet es bis 20km/h gerade mal 35€.
    Unser Rechtssystem wird immer Lächerlicher!

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 04.02.2015 21:01

    Mit allen Respekt, Ich vertsehe schon das es eine gewisse Kontrolle braucht, aber ich war heute berüflich von Kriens nach Weggis uber der Autobahn unterwegs. Sagen und schreiben habe ich 6!Blitzkasten gesehen! Dazu gibt es sicher noch ein Paar die ich nicht gesehen habe.
    Auf einer Strecke von kaum 30 Kilometer ist das vielleicht ein bischen ubertrieben, oder?
    Na klar, sind ja alle für die Sicherheit....

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 04.02.2015 18:41

    @ Herr Meier
    Wie wahr, wie wahr! Dieses Bedürfniss besteht nicht nur hier. Es währe grundsätzlich ein grosser Wunsch vieler Autofahrer, dass man die vorgeschriebenen Tempi anheben würde. Meine Wenigkeit inklusive. Vor allem auf Autobahnen. Aber eben.....!

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 04.02.2015 16:24

    vielleicht sollte man die geschwindigkeit auf 60 km/h anheben - es scheint ein bedürfnis zu sein schneller als 50 km/h zu fahren.

  • ↓   Alle Kommentare anzeigen   ↓
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Anzeige:

Webcam

Schwyz Schwyz

Anzeige:

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse