Neue Luzerner Zeitung Online

450 griffen zum Telefon wegen heulenden Sirenen

FEHLALARM ⋅ In den Schwyzer Bezirken March, Höfe und Einsiedeln dürften einige erschrocken sein: Um 7.43 Uhr gingen die Sirenen los. Es war Fehlalarm. Aber bei der Polizei lief das Telefon heiss.

In den Bezirken March, Höfe und Einsiedeln wurde am Dienstagmorgen, um 7.43 Uhr ein Wasseralarm ausgelöst. Gemäss Mitteilung der Kantonspolizei Schwyz handelte es sich um einen Fehlalarm, für die Bevölkerung habe keine Gefahr bestanden. Die Fehlauslösung sei auf eine Fehlmanipulation während eines routinemässigen Systemchecks zurückzuführen, wie die Kapo weiter mitteilt.

Für die Bevölkerung habe zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr bestanden. Aufgrund des Sirenenalarms gingen bei der Kantonspolizei Schwyz innert 40 Minuten über 450 Notrufe von besorgten Personen ein. Der Wasseralarm ist ein 20 Sekunden langer, durchgehender Warnton. Er ist einer von zwei Sirenentönen, mit denen die Bevölkerung in einer Bedrohungslage alarmiert werden soll.

pd/cv

Login


 
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Schlagzeilen

Anzeige:

Webcam

Schwyz Schwyz

Anzeige:

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse