Neue Luzerner Zeitung Online

Gewässerverschmutzung in der Alp

EINSIEDELN ⋅ Wasch- und Reinigungsmittel führte zu einer Gewässerverschmutzung in der Alp. Der Verursacher ist noch unbekannt.

Am Montag stellten Passanten gegen 10.30 Uhr in der Alp in Einsiedeln eine starke Schaumbildung fest und alarmierten die Polizei. Gemäss ersten Erkenntnissen ist die Schaumbildung auf ein unbekanntes Wasch- und Reinigungsmittel zurückzuführen, das über einen Meteorwasser-Schacht in den Fluss gelangt war.

Der Urheber der Gewässerverschmutzung konnte laut einer Polizeimeldeung bislang nicht ausfindig gemacht werden. Personen, die diesbezüglich Angaben machen können, melden sich bei der Kantonspolizei Schwyz, 041 819 29 29.

pd/zim

Login


 
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Anzeige:

Webcam

Schwyz Schwyz

Anzeige:

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse