Neue Luzerner Zeitung Online

Hochperron wird wieder abgesenkt

GOLDAU ⋅ Die Rigi Bahnen AG realisiert am kommenden Wochenende mit der Absenkung des Hochperrons in Arth-Goldau einen nächsten wichtigen Schritt im Rahmen der Gesamterneuerung des Bahnhofs.

Die Absenkung wird in der Nacht vom 8. auf den 9. Februar vorgenommen. Nach der Anhebung vom am 19. und 20. Januar 2014 wurde die Hochperronbrücke während des letzten Jahres einer umfangreichen Totalsanierung unterzogen. Die Hochperronbrücke mit Baujahr 1897 wurde im Januar letzten Jahres um knapp 2 Meter angehoben und wird nun wieder um 130 cm auf das endgültige Niveau abgesenkt.

Die bevorstehende Senkung des 170 Tonnen schweren Koloss wurde durch Berchtold + Eicher Bauingenieure AG aus Zug geplant und wird am kommenden Wochenende durch die Firma Iten AG aus Morgarten durchgeführt.

Nach der Absenkung ist damit auch das Nadelöhr im Nord-Süd Korridor der SBB Strecke Gotthard-Luzern eliminiert und auf den 4 Meter Korridor aufgeweitet.

pd

Login


 
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Anzeige:

Webcam

Schwyz Schwyz

Anzeige:

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse