Neue Luzerner Zeitung Online

Schwerer Arbeitsunfall in Muotathal

MUOTATHAL ⋅ In Muotathal ist am Donnerstagmorgen ein Bauarbeiter verunglückt. Er musste nach einem Sturz in einen Container ins Spital geflogen werden.

Ein 46-jähriger Arbeiter ist bei Abbrucharbeiten im Gebiet Stalden in Muotathal SZ rund zweieinhalb Meter in eine Mulde gestürzt. Er prallte mit dem Kopf auf dem Boden auf. Dabei erlitt er Verletzungen am Kopf und am Rücken und musste mit dem Helikopter in eine Spezialklinik geflogen werden.

Der Mann wollte auf einer Mulde stehend Altholz verschieben, als das verwendete Brecheisen unvermittelt gebrochen sei, teilte die Schwyzer Kantonspolizei mit. Dabei verlor er das Gleichgewicht und stürzte zweieinhalb Meter in die Tiefe. Aufgrund der Schwere der Verletzungen überbrachte ein Rettungsheli der Rega den Patienten in Spitalpflege

(g/sda)

Login


 
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Anzeige:

Webcam

Schwyz Schwyz

Anzeige:

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse