Schwyz von grösseren Schäden verschont

UNWETTER ⋅ Sie kam mit Verspätung, aber jetzt ist sie da: Die Front, die Schwyz einmal mehr Dauerregen bescheren wird. Eine erste Gewitterzelle hat den Kanton zum Glück nur gestreift.

Um zirka 18.30 Uhr zog am Montagabend ein Unwetter über den Raum Schwyz und Umgebung. Das war etwas später als prognostiziert. Das heftige Gewitter kam von Westen her. Wie man von den Bildern aus der Westschweiz befürchten musste, schüttete es auch in unserer Region aus allen Kübeln.

Ausrücken mussten bei uns die Feuerwehren von Weggis, Greppen, Merlischachen und Immensee. Es blieb bei lokalen Ereignissen. Ein Blick auf das Regenradar bestätigte: Eine Gewitterzelle zog über die Rigi und steuerte auf Einsiedeln und Ausserschwyz zu. Das Muotatal blieb wenigstens bis am Abend vom gefürchteten Intensivregen verschont.

gh

Im Kanton Luzern hat es am Montagabend heftig geregnet. Zahlreiche Bäche sind über die Ufer getreten. Besonders betroffen war die Napfregion und das Gebiet um den Sempachersee.

  • Altstätten SG
  • Altstätten SG

Nebst der Zentralschweiz sind auch etwa das St.Galler Rheintal oder das Emmental von dem Unwetter betroffen. Flüsse treten über die Ufer und führen Schwemmholz, Stressen werden gespült, gesättigte Felder können das Wasser nicht mehr aufnehmen


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: