So sieht das neue Brunner Rettungsboot aus

Es ist topmodern und 300 PS stark: Das neue Rettungs- und Feuerwehrboot der Gemeinde Ingenbohl-Brunnen ist auch eine Schweizer Premiere.

Das erste kombinierte Rettungs- und Feuerwehrboot der Schweiz ist am vergangenen Samstag in der Marina Rütenen AG in Beckenried offiziell an die Gemeinde Ingenbohl-Brunnen übergeben worden. Das Boot kostet rund 200'000 Franken und wird von der Gemeinde finanziert. Das aus Schweden gelieferte Boot des Typs Paragon 25 SAR ist 300 PS stark, 8,1 Meter lang, 2,9 Meter breit und hält Windstärken von 70 km/h (Beaufort 8) mühelos stand. 

Das neue Boot wird eingesetzt, um in Seenot geratene Personen und Boote zu retten wie auch vom Wasser aus Brände zu bekämpfen. Die in der Schweiz entwickelten Hochleistungspumpen saugen das Seewasser an und gewähren dank der Weiterführung in Chromstahl-Rohren einen hohen Druck an der Spritze. Wie die Marina Rütenen AG in Beckenried mitteilt, gibt es in der Schweiz zahlreiche Grundstücke, die für die Löschfahrzeuge der Feuerwehr nicht oder schlecht erreichbar sind. In diesen Notsituationen sei die Paragon 25 SAR laut Mitteilung das perfekte Einsatzfahrzeug.

Das alte Seerettungsboot der Gemeinde Ingenbohl hat damit ausgedient.

rem/zim

Hinweis:
Das neue Einsatzboot wird am Samstag, 16. Juni von 13 bis 17 Uhr im Föhnhafen Brunnen der Bevölkerung vorgestellt.

Tele1-Beitrag vom 27. März 2012


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: