Neue Luzerner Zeitung Online

Andermatt braucht mehr Skilehrer

TOURISMUS ⋅ Noch reichen die Skilehrer rund um das Tourismusresort in Andermatt aus. Doch schon in der kommenden Saison könnte es knapp werden.

Das Bedürfnis an Skilehrern steigt. Das bekommt nun auch die wachsende Tourismusdestination Andermatt zu spüren. «In diesem Winter sind wir in Andermatt der Nachfrage gerade noch gerecht geworden», sagt Tourismusdirektor Flurin Riedi. «In der kommenden Saison wollen wir aber das Team weiter ausbauen.» Ansonsten könnte das Ressort rund um das Hotel The Chedi bald in einen Engpass geraten.

Aktuell haben in Andermatt rund 15 Skilehrer eine Saisonstelle. An Spitzentagen seien aber bis zu 40 nötig, heisst es bei der Schneesportschule Andermatt. Heute springen Einheimische ein, wenn die Festangestellten überlastet sind. Doch es wird noch dieses Jahr nötig, nach Personen zu suchen, die gerade während der Schulferien einspringen. Laut Marco Arnold, der zusammen mit Daniel Brand die Schneesportschule Andermatt leitet, ist eine Ausbildung als Skilehrer von Vorteil, aber nicht zwingend nötig, um in seinem Team anzufangen.

Anian Heierli

Login


 
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Anzeige:

Webcam

Altdorf Altdorf

Anzeige:

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse