Boot im See gekentert – Segellehrer stirbt

FLÜELEN/SEEDORF ⋅ Am Dienstag kurz vor 15 Uhr ist auf dem Urnersee ein Segelboot mit einem Segellehrer und einem Segelschüler gekentert. Der Segellehrer verstarb noch am Unfallort.

Das Boot kenterte kurz vor 15 Uhr auf der Höhe des Bolzbaches aus unbekannten Gründen, wie die Urner Polizei mitteilte. Der Segellehrer und sein Schüler trieben im Wasser. Arbeiter auf einem nahen Nauen entdeckten die Männer im Wasser und bargen diese.

Die Reanimationsmassnahmen für den Segellehrer verliefen erfolglos, wie die Urner Kantonspolizei am Abend mitteilt. Für den Segellehrer kam jede Hilfe zu spät. Der 67-Jährige verstarb noch im Hafen der Arnold & Co. AG in Flüelen. Der verletzte Segelschüler (32) wurde mit einer Ambulanz ins Kantonsspital Uri gebracht.

Zum Zeitpunkt des Zwischenfalls habe Windstärke 5 geherrscht, was einem Wellengang mit geringen Schaumkronen entspreche, sagte ein Polizeisprecher auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Wie lange die beiden Männer über Bord im Wasser trieben, sei nicht klar.

Der genaue Unfallhergang ist Gegenstand der laufenden Untersuchungen. Das Segelboot wurde gesichert und in den Hafen von Flüelen gebracht. Im Einsatz standen neben Hafenarbeitern die Rega, die Staatsanwaltschaft und die Kantonspolizei.

pd/nop/sda


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: