Ignaz W. bleibt weiter in Haft

Der Erstfelder Barbetreiber Ignaz W. kommt noch nicht auf freien Fuss. Die strafprozessuale Beschwerdeinstanz des Urner Obergerichts bestätigt einen Entscheid des Landgerichts, die Haft wegen Flucht- und Wiederholungsgefahr fortzuführen.

Dies teilt die strafprozessuale Beschwerdeinstanz in einem Schreiben an die Neue Urner Zeitung mit. Indessen müsse die Haft befristet werden. Es wurde eine Haftdauer von sechs Monaten verfügt, wie die strafprozessuale Beschwerdeinstanz schreibt. Danach könne die Haft verlängert werden.

Ignaz W. ist vom Landgericht Uri wegen versuchten Mordes in Mittäterschaft und Gefährdung des Lebens zu einer Gefängnisstrafe von zehn Jahren verurteilt worden. Das Urteil ist allerdings noch nicht rechtskräftig. Linus Jaeggi, der Verteidiger von Ignaz W., will den Fall ans Obergericht weiterziehen. Der 44-jährige Erstfelder sitzt seit dem 12. November 2010 in Stans in Haft.

red

Hinweis:
Alle Artikel zum Nachlesen auf www.urnerzeitung.ch/gerichtsprozess


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: