Kontrollen im SVZ bringen mehr Sicherheit

ERSTFELD ⋅ Der Bund passt die Leistungsvereinbarung mit dem Schwerverkehrszentrum nur leicht an. «Das bestätigt uns in unserer Arbeit», sagt SVZ-Chef Stefan Simmen.

Das 2009 eröffnete Schwerverkehrszentrum in Erstfeld ist eine Erfolgsgeschichte. Der Bund sieht das ähnlich. Die Leistungsvereinbarung, die das Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (Uvek) und der Kanton Uri 2008 abgeschlossen haben, soll nur im Detail angepasst werden. Die Regierung hat eine Vorlage ausgearbeitet. Der Landrat soll im März darüber befinden.

Dank dem Schwerverkehrszentrum konnte die Sicherheit auf der Gotthardachse gesteigert werden. Das belegt die Statistik: Waren es 2009 noch im Schnitt 41 Fahrzeuge, die wegen Mängeln umgeladen werden mussten, sind es heute noch 20. Kontrolliert werden rund 5 Prozent der Fahrzeuge.

Der Bund plant nun den Bau eines zweiten Schwerverkehrs-Kontrollzentrums. Dieses soll in den stillgelegten Monteforno-Stahlwerken bei Giornico im Tessin zu stehen kommen.

Florian Arnold

 


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: