Neue Luzerner Zeitung Online

Neuer Chef für das Luxushotel «The Chedi»

ANDERMATT ⋅ Das Luxushotel «The Chedi» im Urner Bergdorf Andermatt erhält mit Jean-Yves Blatt bereits zum vierten Mal seit der Eröffnung 2013 einen neuen Leiter. Der 51-jährige Westschweizer soll das Fünf-Sterne-Haus nun langfristig führen.

Blatt übernimmt die neue Aufgabe per Ende März 2015, wie die Besitzergesellschaft Andermatt Swiss Alps (ASA) am Dienstag mitteilte. Er verfüge über breite Erfahrungen in der Luxushotellerie. Er war unter anderem seit 2009 Generaldirektor beim Grand Hotel Park in Gstaad BE. Blatt ist bereits die vierte Person auf dem Chefsessel der im Dezember 2013 eröffneten Luxusherberge des ägyptischen Investors Samih Sawiris. Der erste Direktor, Alain Bachmann, kündigte die Stelle nach nur acht Monaten aus persönlichen Gründen.

Danach wurde das Hotel bis Ende 2014 interimistisch von Hansjörg Meier geleitet. Der Manager bei der Chedi-Betreibergesellschaft General Hotel Management (GHM) in Singapur verliess Andermatt wieder, um für einen Job beim Konkurrenten Como Hotels and Resorts nach Singapur zurückzukehren. Im Januar 2015 übernahm mit York Brandes deshalb ein weiterer Mann der Betreibergesellschaft GHM interimistisch die Leitung im «Chedi». Ab April soll nun Jean-Yves Blatt das Haus längerfristig leiten, wie ein ASA-Sprecher auf Anfrage sagte. Nach der überraschenden Kündigung des ersten Hoteldirektors habe die Suche nach einem definitiven Nachfolger länger gedauert als geplant.

Mit Hotelbetrieb zufrieden

Zum Geschäftsgang des neuen Hotels äusserten sich die Verantwortlichen bisweilen zufrieden. Genaue Gäste- und Geschäftszahlen gaben sie aber nicht bekannt. Gästebewertungen im Internet und Kritiken von Fachleuten zum «teuersten Hotelbau der Alpen» sind überwiegend positiv.

Die Verantwortlichen erklärten bisher gegenüber Medien, die Auslastung im ersten Jahr habe die Erwartungen übertroffen. Man sei bereits an der Gewinnschwelle.

Den Verlauf der zweiten Wintersaison bezeichnete der ASA-Sprecher auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda als «bisher gut». Über die Festtage Ende 2014 sei das Hotel voll gewesen, und auch in den Monaten Februar und März sei man aus- respektive sehr gut gebucht. Das Hotel zählt 105 Zimmer.

Der Entscheid der Schweizerischen Nationalbank (SNB) im Januar, den Euro-Mindestkurs aufzugeben, habe beim «Chedi» unmittelbar zu keinen Auswirkungen geführt. Stornierungen habe es keine gegeben, sagte der ASA-Sprecher. Allerdings sei es unmöglich, zu sagen, ob Leute auf Grund der plötzlich veränderten Währungssituation andernorts gebucht hätten und gar nicht erst nach Andermatt gekommen seien.

Urner an der Spitze von Andermatt

Swiss Alps Neben dem neuen Hotelmanager kommt es auch bei der Besitzerfirma Andermatt Swiss Alps zu einer Umstrukturierung. In den nächsten Monaten wird Franz-Xaver Simmen die neu geschaffene Position eines CEO übernehmen. Der 39-Jährige ist in Realp UR unweit von Andermatt aufgewachsen und Mitglied der Geschäftsleitung der Schindler Aufzüge AG.

Der bisherige Managing Director von ASA, Robert Fellermeier, übernimmt neue Aufgaben im Mutterunternehmen, der Orascom Gruppe von Samih Sawiris. Fellermeier kehre in sein angestammtes Gebiet der Hotellerie zurück und werde CEO Schweiz der Orascom Hotels Management AG. Er habe in den vergangenen vier Jahren einen «wesentlichen» Beitrag geleistet zur Entwicklung des Tourismusresorts in Andermatt, heisst es in der Mitteilung.

Die ASA gehört zu 49 Prozent dem Immobilienentwickler Orascom Development mit Sitz in Altdorf; der Rest ist im Privatbesitz des ägyptischen Investors Samih Sawiris.

sda

Login


 
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Anzeige:

Webcam

Altdorf Altdorf

Anzeige:

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse