Null Einsprachen: Spatenstich für neue Gondelbahn steht bevor

ANDERMATT ⋅ Gegen die geplante neue Gondelbahn von Andermatt auf den Gütsch via Nätschen sind offenbar keine Einsprachen eingegangen. Der Spatenstich findet am kommenden Montag statt.

Lange wurde geplant und gewartet, nun ist es soweit: Dieser Tage läuft die Einsprachefrist für die neue Achter-Gondelbahn. Am kommenden Montag findet der Spatenstich statt. Vorausgesetzt sei, dass keine Einsprachen mehr eingehen, wie aus der Einladung der Andermatt Swiss Alps AG zum Spatenstich hervorgeht.

«Dieser Spatenstich ist ein weiterer Meilenstein im Projekt der Verbindung und Modernisierung der Skiarena Andermatt-Sedrun», heisst es dazu. Durch die neue Gondelbahn werde das Andermatter Tor zum Skigebiet komplett neu gestaltet.

Die neue 8er-Gondelbahn führt vom Bahnhof Andermatt auf den Gütsch mit Zwischenhalt auf dem Nätschen. Zum Projekt zählen auch eine neue Personenunterführung beim Bahnhof, ein Pumpenhaus beim Oberalpsee sowie Pisten und Beschneiungsanlagen.

Für die neue Skiarena werden 14 Transportanlagen gebaut. In einer ersten Etappe werden bis 2019 10 Projekte realisiert und 130 Millionen Franken investiert.

rem

Hinweis: Andermatt Swiss Alps informiert am Montag über den aktuellen Stand des Projekts. Die Online-Redaktion hält Sie auf dem Laufenden.


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: