Seelisbergtunnel nach Unfall über eine Stunde gesperrt

BAUEN ⋅ Ein Autolenker touchierte am Donnerstagmorgen im Seelisbergtunnel mehrmals das Bankett und kollidiert in der Folge frontal mit der Nischenwand. Der verletzte Fahrer musste vom Rettungsdienst ins Spital gefahren werden.

Am Donnerstag, kurz vor 11 Uhr, fuhr der Luzerner Autolenker im Seelisbergtunnel Richtung Norden. Beim Querschlag 28 touchierte das Auto aus derzeit unbekannten Gründen das erste Mal das Bankett. Nach weiteren Berührungen des Banketts und kürzeren Fahrten auf diesem, kollidierte er beim Querschlag 24 frontal mit der Nischenwand, wie die Urner Polizei mitteilte.

Der 57-jährige Lenker verletzte sich und wurde durch den Rettungsdienst Uri in ein ausserkantonales Spital überführt. Der noch vor Ort durchgeführte Test auf Alkohol verlief negativ.

Der Sachschaden beträgt laut Polizeiangaben rund 20'’000 Franken.

Der Seelisbergtunnel musste in Fahrtrichtung Nord für rund 80 Minuten gesperrt werden.

Im Einsatz standen die Werkhoffeuerwehr Flüelen, die Feuerwehr Stans, der Rettungsdienst Uri, ein lokaler Abschleppdienst sowie die Kantonspolizei Uri.

pd/zim


Login


 

Anzeige: