Ignaz Walker: Vorwürfe werden intern untersucht

FALL WALKER ⋅ Jetzt untersucht die Staatspolitische Kommission (Stako) die polizeiinterne Abläufe, die zum Fall Ignaz Walker gemacht worden sind.

Die «staatspolitisch relevanten Vorwürfe» an die Adresse der Urner Polizei im Fall Ignaz Walker werden untersucht. Dies hielt die Präsidentin der Staatspolitischen Kommission (Stako) des Landrats, Patrizia Danioth Halter (CVP, Altdorf), am Mittwoch auf Anfrage fest.

Unter anderem untersucht die Stako die polizeiinternen Abläufe sowie Fragen und Vorwürfe zu Befangenheit und Ausstandspflicht von Angehörigen des Polizeikorps. Die Ergebnisse sollen der Regierung und dem Landrat – und somit der Öffentlichkeit – in einem Bericht vorgelegt werden. «Unsere Untersuchungen sind schon recht weit gediehen», sagte Danioth Halter. Die Staatspolitische Kommission hat darauf verzichtet, eine externe Stelle mit den beschlossenen Abklärungen zu beauftragen.

Bruno Arnold

 

 

 


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: