Velofahrer geniessen freie Fahrt

KANTON ⋅ Heuer werden zwei Pässe autofrei. Am 24. September ist der Klausen für Velo­fahrer reserviert. Tags darauf ist dies am Pragel der Fall.

red. An den Velotagen am Klausen- und am Pragelpass erwartet der Verein Freipass zahlreiche Sport- und Genussbegeisterte. Erstmals sind zwei Alpenpässe, der Klausen und der Pragel, an zwei aufeinanderfolgenden Tagen für den radelnden Verkehr reserviert. Am Samstag, 24. September, ist dies am Klausen, am Sonntag, 25. September, am Pragelpass der Fall. Das Glarnerland gilt als eines der steilsten Alpentäler. Die mächtigen Höhenunterschiede äussern sich landschaftlich durch die eindrückliche Bergkulisse mit Alpengipfeln wie Tödi oder Glärnisch. Das natürliche Fitnesscenter Glarnerland bietet auch beste Voraussetzungen für Sportlerkarrieren wie die von Urs Freuler, dem zehnfachen Bahnweltmeister und Sieger vieler Strassen- und Sechstagerennen.

Ein aussergewöhnliches Erlebnis

Während die Natur den Kanton Glarus im Winter nur von Freulers Heimatgemeinde Glarus Nord her erreichbar macht, zählen im Sommer die Verbindungen vom urnerischen Schächental und vom schwyzerischen Muotatal zu den beliebtesten Alpenpässen durch malerische Natur- und Berglandschaften. Der Klausen- und der Pragelpass sind dieses Jahr für zwei Tage den Fans und Freunden des Langsamverkehrs vorbehalten. «Ein Wochenende, zwei Pässe motorfahrzeugfrei – das gibt es in der ganzen Saison 2016 und im gesamten Alpenraum nur einmal», werben die Veranstalter begeistert.


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: