Zwei Velofahrer landen im Spital

URI ⋅ Jetzt holen alle ihre Fahrräder aus dem Keller. Das spürt auch die Urner Kantonspolizei: Sie ist am Wochenende gleich zweimal wegen einem gestürzten Radfahrer ausgerückt. Beide Gestürzten mussten ins Spital gebracht werden.

Der eine der beiden Unfälle geschah am Sonntagmorgen. Ein 28-jähriger Radfahrer aus dem Kanton Tessin fuhr auf der Oberalpstrasse in Richtung Andermatt. In der untersten Kurve verlor er aus unbekannten Gründen die Kontrolle über das Fahrrad, kollidierte mit der Leitplanke und verletzte sich.

Bereits am Freitagnachmittag war ein 70-jähriger Urner Radfahrer auf dem Reussdamm von Silenen in Richtung Erstfeld unterwegs. Ungefähr 200 Meter nach dem Selderboden wurde es ihm gemäss eigenen Aussagen schwindlig. In der Folge lenkte er das Fahrrad Richtung Böschung, stürzte und fiel mit dem Gesicht auf die Steinverbauungen der Reuss.

Auffahrkollision

Ebenfalls am Freitag fuhren eine Lenkerin eines Personenwagens mit Luzerner Kontrollschildern und eine Lenkerin mit deutschen Kontrollschildern in dieser Reihenfolge auf der Autobahn A2 in Fahrtrichtung Nord. Im Bereich «Wanne» kam es zu einer Auffahrkollision der beiden Fahrzeuge. Die Lenkerin des Luzerner Personenwagens wurde zur Kontrolle mit der Ambulanz ins Kantonsspital Uri gebracht. Der Sachschaden beläuft sich gemäss Schätzungen der Polizei auf rund 14‘000 Franken.

pdi/cv


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: