Bristenstrasse: 180 Fahrzeuge ins Tal manövriert

BRISTEN ⋅ In einer einmaligen Grossaktion haben Einwohner von Bristen ihre Fahrzeuge am Samstagmorgen über die Bristenstrasse an der Abbruchstelle vorbei ins Tal gefahren. Während dieser Aktion wurde die Abbruchstelle permanent mit Messgeräten überwacht.
18. März 2017, 14:26

Die Bevölkerung von Bristen ist seit Samstagmorgen wieder mobiler. 180 Fahrzeuge fuhren über die Bristenstrasse an der Abbruchstelle vorbei nach Amsteg. Bei der Talstation der Standseilbahn wurden dafür Parkplätze hergerichtet. Zusätzliche Stellplätze befinden sich auf dem ehemaligen Areal der AlpTransit Gotthard AG. Nach dem Rutsch vom 5. März (wir berichteten) war Bristen zunächst von der Umwelt abgeschnitten. Seit Mittwochmorgen ist Bristen mittels der wieder in Stand gesetzten Standseilbahn Amsteg-Bristen wieder erreichbar.

Die Instandsetzungsarbieten an der Strasse haben unmittelbar nach der Autoaktion am Samstagnachmittag begonnen, wie die Baudirektion Uri am Samstag meldet. Auf der Baustelle wird in zwei Schichten gearbeitet, auch an den Wochenenden wird gebaut. Wenn die Arbeiten optimal verlaufen, will die Baudirektion die Bristenstrasse an Ostern wieder öffnen.

pd/spe

 


Leserkommentare

Anzeige: