Eine halbe Million mehr für Prämienverbilligung

STEUERN ⋅ Im Kanton Uri stehen insgesamt 14,88 Millionen Franken für die individuelle Prämienverbilligung zur Verfügung. Das ist fast eine halbe Million mehr als im Vorjahr.

20. Januar 2015, 08:19

Der Kanton steuert 4,5 Millionen Franken zu der Prämienverbilligung bei, wie die Gesundheits-, Sozial- und Umweltdirektion vom Kanton Uri mitteilte. Den Rest übernimmt der Bund. Damit stehen der Urner Bevölkerung fast eine halbe Million Franken mehr zur Verfügung als im Jahr 2014. Mit diesen Mitteln werden die vom Regierungsrat festgelegten Richtprämien angehoben.

50 Prozent Verbilligung für Junge

Jede dritte Person der Urner Bevölkerung ist berechtigt, einen Beitrag an die Prämien der Krankenpflege-Grundversicherung zu erhalten. Für die Berechnung der Prämienverbilligung sind die persönlichen und familiären Verhältnisse am 1. Januar 2015 massgebend. Junge Erwachsene (19 bis 25 Jahre) haben grundsätzlich einen Anspruch auf Prämienverbilligung von mindestens 50 Prozent, wenn sie sich am Stichtag 1. Januar 2015 in Ausbildung befinden.

pd/rlw


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: