Fahrplanwechsel: Kursstreichungen und Verbesserungen

KANTON URI ⋅ Der Fahrplanwechsel, der morgen Sonntag erfolgt, hat auf das Urner ÖV-Netz nur marginale Auswirkungen. Neben Kursstreichungen gibt es aber auch einige Verbesserungen.
08. Dezember 2017, 22:24

Bruno Arnold

bruno.arnold@urnerzeitung.ch

Der Fahrplan 2018 baut auf dem bestehenden Angebotskonzept auf. Bei den SBB steht Kontinuität im Vordergrund. Im Fernverkehr halten wie bisher sechs Basistunnelzüge in Flüelen. Das Fahrplanangebot 2018 auf der Gotthard-Bergstrecke erfährt nur marginale Änderungen. Die Spätverbindungen Göschenen–Erstfeld und zurück (Göschenen ab: 21 Uhr sowie Erstfeld ab: 21.30 Uhr) wurden infolge fehlender Nachfrage seitens SBB-Fernverkehr gestrichen. Dabei besteht jedoch ein Ersatzangebot durch die Bahnersatzkurse der Auto AG Uri. Als Kompensation werden die Züge Zürich–Göschenen statt nur saisonal ganzjährig an den Wochenenden direkt von und nach Göschenen geführt.

Infolge Rollmaterialabtausch und fehlender Nachfrage wird der bisherige Zusatzkurs 5.48 Uhr ab Erstfeld gestrichen. Als Ersatz dienen die frühere (5.30 Uhr) oder spätere S-Bahn (6.01 Uhr) ab Erstfeld. Ab allen Urner Bahnstationen von Göschenen bis Sisikon bestehen weiterhin stündliche Verbindungen in die Zentren Zug, Zürich und Luzern. In Ergänzung dazu verkehren ab Erstfeld stündlich Interregiozüge nach Zug beziehungsweise Luzern. Damit bestehen ab den Schnellzugshalte­stationen Erstfeld und Flüelen halbstündliche Verbindungen in die Zentren respektive zurück.

Neuer Tellbus-Mittagskurs nach Luzern und zurück

Das Tellbus-Konzept ( www.sbb.ch/tellbus ) wird weiter ausgebaut. Neu wird ein Mittagskurs von Altdorf nach Luzern und zurück ­eingeführt. Der Bus fährt um 12.05 Uhr in Altdorf sowie um 13.08 Uhr in Luzern ab. Zudem verkehrt am Sonntagabend ein zusätzlicher Tellbus von und nach Luzern (Luzern ab: 18.08 Uhr, Altdorf ab: 19.05 Uhr).

Die Auto AG Uri (AAGU; www.aagu.ch ) und Postauto Zentralschweiz ( www.postauto.ch ) bieten an Samstagen und Sonntagen in Bürglen, Attinghausen und Seedorf ein neues Wochenendkonzept mit mehr Verbindungen an. In Erstfeld wurde für die Anschlusssicherung der Auto AG Uri zur Gotthard-Panorama­strecke mehr Zeit eingeräumt. Der Nachtbus bietet seine Dienste im bewährten Rahmen und verkehrt bei Bedarf bis Andermatt. In Bristen verkehrt der Postautokurs um 7.55 Uhr täglich, dafür der Kurs um 8.55 Uhr nur noch während der Sommersaison (10. Mai bis 14. Oktober).

Vom 1. Mai bis 31. Oktober führt die Matterhorn-Gotthard-Bahn ( www.matterhorngotthardbahn.ch ) neu eine Spätverbindung mit dem Bus von Disentis nach Andermatt und umgekehrt (Disentis ab: 20.22 Uhr, Andermatt an: 21.17 Uhr; Andermatt ab: 21.24 Uhr, Disentis an: 22.18 Uhr). In der Wintersaison wird das Leistungsangebot weiterhin mit halbstündlich verkehrenden Sportzügen zwischen ­Andermatt und dem Oberalppass ergänzt. Als Ergänzung zum Bahnangebot wird in der Winterhauptsaison (Wochenenden) zwischen Andermatt und Realp der Dorfbus Ursern weitergeführt.

Die Fahrpläne der Postautos in den Zentralalpen ( www.postauto.ch ) wurden geringfügig überarbeitet und richten sich auf die Angebote der Gotthard-Panoramastrecke aus. Das saisonale Angebot beinhaltet 114 Kurstage. Im neuen Fahrplanjahr ist keine nationale Preiserhöhung vorgesehen. Um die Attraktivität im öffentlichen Verkehr weiter zu verbessern, wurde bereits eine attraktive Spartageskarte einge- führt, die auch Kunden ohne Halbtax-Abo angeboten werden kann. Mit einem Preis ab 29 Franken und einer Vorverkaufsfrist ab 30 Tagen kommen Frühbucher in den Genuss der günstigsten Preise. Allgemeine Fahrausweise können an den Bahnhöfen Altdorf und Erstfeld, bei Uri Tourismus AG an der Schützengasse 11 in Altdorf und auf der Poststelle Altdorf gelöst werden.

Zusätzlicher Kurs auf dem Urnersee

Ab morgen Sonntag fährt neu täglich bereits um 10.27 Uhr ein Schiff von Beckenried aus auf dem Urnersee. Mit den weiteren Abfahrten ab Beckenried um 11.27 Uhr und 14.26 Uhr bietet die Schifffahrtsgesellschaft Vierwaldstättersee (SGV; www.lakelucerne.ch ) somit täglich drei Möglichkeiten, den Urnersee zu geniessen und beispielsweise auch mit einem Ausflug mit der Treib-Seelisberg-Bahn auf den Seelisberg zu kombinieren. Und zudem gibt es während der Advents- und Festtagszeit Fahrten mit kulinarischen Hochgenüssen!

Hinweis

Mehr Infos gibt es unter www.sbb.ch/fahrplan.html sowie bei RailService (0900 300 300; 1.19 Franken pro Minute) oder bei der SBB-Station Altdorf.


Leserkommentare

Anzeige: