Korporationsbürger erhalten einen Ausweis

URI ⋅ Die Korporation Uri hat ein zentrales Register für die Bürger eingerichtet. Die neue Registerführung erlaubt nun die Abgabe von persönlichen Ausweisen.

29. März 2016, 11:20

Im Sommer 2013 erhielt die Verwaltung der Korporation Uri den Zugriff auf die kantonale Personendatenplattform Geres. Dort führt der Kanton sämtliche Einwohner. Der Zugriff auf die Plattform ermöglichte es der Korporation Uri, ein zentrales Register zu erstellen. Die Korporationsverwaltung prüfte die  Listen, bereinigte die Angaben und erfasste sämtliche Daten. Inzwischen ist diese Erfassung abgeschlossen, wie die Korporation mitteilt. Das zentrale Register eröffnet der Korporation Uri nun neue Möglichkeiten. Eine davon ist die Abgabe eines persönlichen Ausweises an alle Bürger.

Die neuen Ausweise werden in diesen Tagen per Post bei den 21’000 Bürgern der Korporation Uri eintreffen. Korporationsbürger ist, wer von Geburt an Nachkomme eines Korporationsbürgers ist oder wer von einem Korporationsbürger adoptiert wurde. Wer das Korporationsbürgerrecht erwerben will, muss über das Bürgerrecht einer Urner Gemeinde der Korporation Uri verfügen, mindestens zehn Jahre lang ununterbrochen Wohnsitz nach dem erfüllten 18. Altersjahr im Gebiet der Korporation Uri haben und einen einwandfreien Leumund nachweisen können.

Der Ausweis der Korporation Uri ist persönlich, nicht übertragbar und nur zusammen mit einem offiziellen Ausweis wie ID oder Pass gültig. Der Ausweis berechtigt seinen Inhaber unter anderem zum Abholen des Korporationsnutzens in der eigenen Wohngemeinde; weitere Anwendungsbereiche sind denkbar. Die Abgabe des Ausweises ist einmalig und kostenlos. Bei Verlust ersetzt die Korporation Uri den Ausweis gegen eine Gebühr.

Dank dem zentralen Register kann die Verwaltung der Korporation Uri nun auch für jede Korporationsbürgergemeinde eine aktuelle Liste erstellen. Melden sich bei der Auszahlung des Korporationsnutzens Personen, die nicht auf der Liste aufgeführt sind, so ist neu die Korporationsverwaltung zuständig, das Bürgerrecht dieser Personen abzuklären.

red
 


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: