Manipulierter Lastwagen mit zahlreichen Mängeln stillgelegt

ERSTFELD ⋅ Ein Lastwagen mit bulgarischen Kontrollschildern wies bei einer Kontrolle in Erstfeld diverse Mängel auf. Zudem wurde beim Fahrzeug die Abgassteuerung manipuliert.

16. März 2017, 11:11

Der Lastwagen mit bulgarischen Kontrollschildern wurde am Dienstagnachmittag im Schwerverkehrszentrum (SVZ) in Erstfeld angehalten. Bei der Kontrolle wurden teils gravierende Sicherheitsmängel und ein widerrechtlich eingebauter AdBlue-Emulator festgestellt, wie die Kantonspolizei Uri mitteilt.

Dieses Gerät verändert die Motor-, beziehungsweise Abgassteuerung so, dass der Lastwagen fotan ohne den Zusatz von AdBlue fährt und damit deutlich mehr giftige Stickoxide ausstösst als gesetzlich erlaubt wäre.

Ausserdem war das Zugfahrzeug und der Anhänger mit mehrfach gerissenen Bremsen unterwegs. Hinzu kamen Mängel bei der Abgasanlage und den Reifen. Beim Chauffeur stellten die Kontrollorgane des SVZ massive Verstösse gegen die Arbeits- und Ruhezeitverordnung fest.

Der Lastwagen wurde im SVZ stillgelegt und darf die Fahrt erst wieder fortsetzen, sobald die gravierenden Mängel behoben sind. Die bulgarische Transportfirma musste eine Bussen- und Kostenkaution von mehreren tausend Franken hinterlegen.

pd/chg


Login


 

Anzeige: