Tellbus – eine Erfolgsgeschichte

VERKEHR ⋅ Er ist schnell, bequem und zuverlässig und feiert sein 10-Jahr-Jubiläum. Ab dem Fahrplanwechsel gibt es einen zusätzlichen Kurs: Dann verkehrt der Schnellbus auch am Samstagmittag.

24. September 2016, 05:00

Seit der ersten Fahrt vor zehn Jahren ist er nicht mehr wegzudenken bei den Urnerinnen und Urnern: der Tellbus – die Schnellbusverbindung zwischen Altdorf und Luzern. Er ist zu einem äusserst beliebten Transportmittel geworden für Schüler, Studenten, Berufstätige und Tagesausflügler. Der Kurs morgens um 7.05 Uhr benötigt teilweise drei Busse, welche die Pendlerinnen und Pendler schnell und bequem nach Luzern transportieren. Mit dem Angebot haben die Pendler zwischen Uri und Luzern eine Zeitersparnis von einer Stunde hin und zurück im Vergleich zur Benützung des Zuges.

Der Trend der Benützung des Schnellbusses zeigt ungebrochen nach oben und wird wohl auch noch einige Zeit anhalten. 2007 benutzten rund 60 000 Reisende den Tellbus, 2010 waren es rund 110 000 und im vergangenen Jahr über 160 000. Die Kurve der Anzahl Fahrgäste steigt weiter an, wie die Zahlen im laufenden Jahr zeigen. Die erste Fahrt mit dem Tellbus hat am 27. September 2006 stattgefunden. Damals verkehrte der Tellbus noch mit vier Fahrten je Richtung; heute sind es von montags bis freitags deren zwölf. 2012 wurden dann erstmals Kurse am Samstag angeboten. Die Ausflügler und Stadtbummler konnten morgens und abends je einmal in beide Richtungen den Bus benutzen. Mit dem Fahrplan 2016/17 profitieren die Kunden von einem zusätzlichen Mittagskurs am Samstag.

Positiv für den Wirtschaftsstandort

Für Urban Camenzind, Volkswirtschaftsdirektor im Kanton Uri, ist der Erfolg des Tellbusses keine Überraschung. «Er stimmt perfekt mit den Bedürfnissen der Kunden überein», so der Regierungsrat. Die Zeitersparnis von Altdorf nach Luzern von rund einer halben Stunde im Vergleich mit der Bahn sei natürlich für viele Pendler ein riesiger Vorteil. «Die Einführung der Route kam damals zur richtigen Zeit», ist er überzeugt. Urban Camenzind erklärt, dass es immer mehr Luzernerinnen und Luzerner gäbe, die ihre Arbeitsstelle in Altdorf und näherer Umgebung hätten. «Ich habe schon einige Rückmeldungen erhalten, dass Urner Unternehmen mehr ausserkantonale Rekrutierungsmöglichkeiten für hiesige Arbeitsstellen hätten.» Somit habe die optimale Anbindung von Luzern an Altdorf für den Kanton Uri als Wirtschaftsstandort positive Auswirkungen. «Ich bin vom Angebot begeistert und denke, dass der Tellbus noch viele erfolgreiche Jahre vor sich haben wird.»

Laut Ständerat und ehemaligem Volkswirtschaftsdirektor Isidor Baumann habe man vor zehn Jahren Potenzial erkannt, um den Kanton Uri via Luzern pendlerfreundlicher besser zu erschliessen. «Die SBB-Verbindungen nach Luzern waren unbefriedigend.» Viele hätten sich sogar einen Wohnortswechsel überlegt, da der Arbeitsweg mit dem Zug über eine Stunde gedauert hat. Er selbst benutze ab und zu auch den Tellbus, um nach Bern ins Bundeshaus zu gelangen. Auch die Anschlüsse an weitere Städte wie Zürich oder Basel seien gewährleistet, so der Ständerat. Dass der Tellbus auf so viel Anklang und Interesse stösst, merkt Isidor Baumann auch in seinem Alltag. «Ich werde immer wieder persönlich auf diese Erfolgsgeschichte angesprochen und hoffe, dass sie noch lange nicht zu Ende ist.»

Mit «Golden Creativity Award» ausgezeichnet

Im Jahr 2006 ist die Schnellbusverbindung gewürdigt und mit dem «Golden Creativity Award» ausgezeichnet worden. Damit wurden die Anstrengungen von Kanton Uri, SBB, Verkehrsbetrieben Luzern sowie der Auto AG Uri anerkannt, eine ideale Pendlerverbindung für Kunden aus den Kantonen Uri und Luzern einzurichten. Die «Idée Suisse» (Schweizerische Gesellschaft für Ideen- und Innovationsmanagement) bezeichnete das Projekt als innovativ und unkompliziert.

Für den genannten Service müssen die Kunden keinen Aufpreis bezahlen. Die Reisenden lösen somit ein normales SBB-Billett Altdorf–Luzern oder umgekehrt.

Hinweis

Am Samstag, 1. Oktober, sind die SBB zusammen mit der Auto AG Uri anlässlich des 10-Jahr-Jubiläums des Tellbusses am Wochenmarkt auf dem Unterlehn in Altdorf präsent. Besucher können attraktive Preise am Glücksrad gewinnen und einen Kaffee mit Kuchen geniessen.

Philipp Zurfluhphilipp.zurfluh@urnerzeitung.ch


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: