Urner Polizei zieht positive Bilanz zur Fasnacht

URI ⋅ Mit dem «Üstrummet» ging am Dienstagabend die Urner Fasnacht 2016 zu Ende. Aus Sicht der Polizei kann eine grösstenteils positive Bilanz gezogen werden.

10. Februar 2016, 13:52

Die Fasnachtstage im Kanton Uri verliefen aus Sicht der Kantonspolizei mehrheitlich friedlich und ohne grössere Zwischenfälle. Mit zahlreichen Einsatzkräften war die Kantonspolizei Uri im ganzen Kanton präsent.

In der Nacht auf Dienstag gerieten im Altdorfer Dorf aus derzeit noch unklaren Umständen mehrere junge Männer aneinander. Als Folge der Auseinandersetzung musste sich ein 16-jähriger Schweizer mit Verletzungen am Kopf ins Spital begeben. Der Mann erstattete Anzeige.

Ebenfalls in der Nacht auf Dienstag wurden der Kantonspolizei Auseinandersetzungen im Altdorfer Dorf gemeldet. Die unverzüglich ausgerückten Patrouillen stellten eine kleine Gruppe fest, deren Mitglieder mehrere Personen in Auseinandersetzungen verwickelten, wobei es zu verbalen und körperlichen Übergriffen kam. In diesem Zusammenhang gingen Anzeigen ein. Zu den genannten Zwischenfällen sind weitere Abklärungen im Gange.

Nebst einigen Meldungen zu Diebstählen, Sachbeschädigungen und Nachtruhestörungen gingen bei der Polizei nur ganz wenige Hilferufe wegen übermässigem Alkoholkonsum ein. Die Anwesenheit der Polizei beim nächtlichen Fasnachtstreiben sei von der Bevölkerung geschätzt worde und habe sich bewährt, so die Polizei weiter.

pd/rem


Login


 

Anzeige: