Altdorfer stimmen unter einem Vorbehalt ab

KANTONSBAHNHOF ⋅ Bei der morgigen Abstimmung geht es um einen Gemeindebeitrag an den Kantonsbahnhof Altdorf. Gemeindepräsident Urs Kälin erklärt, was passiert, falls das Grossprojekt später am Urner Volksmehr scheitern sollte.
20. Mai 2017, 10:44

Die Gemeinde Altdorf befindet am Sonntag über einen Kredit von 3,19 Millionen Franken für den Bahnhof Altdorf. Damit soll die Personenunterführung verlängert werden, womit der Entwicklungsschwerpunkt östlich des Bahnhofs besser erschlossen würde. Es handelt sich dabei um den Beitrag der Gemeinde Altdorf an den Kantonsbahnhof, der insgesamt 55 bis 60 Millionen Franken kosten wird.

Neben den SBB soll sich auch der Kanton Uri beteiligen. Der Landrat hat einem Kredit von 11 Millionen Franken zugestimmt. Doch dagegen hat eine übergemeindliche Gruppierung beim Bundesgericht Stimmrechtsbeschwerde eingereicht. Am 2. Juli wird sich das Volk dazu äussern. Hat sich durch diese Beschwerde etwas an der Ausgangslage für die Altdorfer Abstimmung vom Sonntag verändert? Unsere Zeitung hat darüber mit dem Altdorfer Gemeindepräsidenten Urs Kälin gesprochen.

Urs Kälin, muss die Unterführung bei einem Ja der Altdorfer zwingend gebaut werden, auch wenn sich die Urner vielleicht gegen den Kantonsbahnhof Altdorf entscheiden?

Nein, der Stimmzettel enthält einen Vorbehalt: Der Kredit fällt dahin, falls der Beitrag des Kantons für den Ausbau des Bahnhofs nicht rechtskräftig werden sollte. In diesem Fall hätte die Gemeinde Altdorf zu überlegen, ob die Verlängerung der Personenunterführung in einer abgespeckten Form trotzdem realisiert werden soll. Das dürfte dann wesentlich vom Verhalten der Investoren auf der Ostseite abhängen.

Und umgekehrt? Ist der Kantonsbahnhof in Gefahr, wenn Altdorf Nein zur Verlängerung der Unterführung sagt?

Ohne durchgängige Personenunterführung funktioniert das Konzept mit den Bushöfen auf der West- und Ostseite nicht. Bei einem Nein müsste zwingend eine alternative Finanzierung gefunden werden.

Welchen Rückhalt spüren Sie aus der Bevölkerung?

Die Abstimmung über den Kredit für die Personenunterführung hat in Altdorf keine hohen Wellen geworfen. Ich werte das als ein gutes Zeichen. Ich gehe davon aus, dass das Ergebnis weniger deutlich sein wird als das Votum, das Altdorf am 2. Juli zum Kantonsbeitrag abgeben wird. (zf)


Leserkommentare

Anzeige: