Ausbildung stösst auf grosses Interesse

GURTNELLEN ⋅ An der Schlussfeier der Bäuerinnenschule haben am vergangenen Mittwoch achtzehn Absolventinnen das begehrte Zertifikat und den Modulpass erhalten. Die beste Schülerin erreichte die Note 5,6.
16. Juni 2017, 07:56

Robi Kuster

redaktion@urnerzeitung.ch

Nach sechseinhalb Monaten Ausbildung wurden am vergangenen Mittwoch an der Bäuerinnenschule in Gurtnellen – zum zweiten Mal nach der Wiedereröffnung – die Diplome verteilt. Nicht weniger als zwölf der insgesamt achtzehn Teilnehmerinnen lagen über der Note 5. Die Schule ist begehrt, da sie mit Modulangeboten eine sehr gute Grundausbildung liefert für den Alltag, aber auch für eine Weiterausbildung zur diplomierten Bäuerin.

In Gurtnellen lassen sich nicht nur Urnerinnen unterrichten. Frauen aus der ganzen Zentralschweiz absolvieren an der Schule im Urner Oberland eine Zweitausbildung. Die meisten Teilnehmerinnen stammen aus bäuerlichen Kreisen und wählen die Modulkurse, weil sie über Haushalt, Garten und Tiere mehr wissen möchten. Nicht alle Absolventinnen werden schliesslich Bäuerinnen, sie schätzen ganz einfach das sehr gute Angebot an der ehemaligen Bergheimatschule, die von Alexandra Fux und Cyrill Hörler geleitet wird. Die Attraktivität der Ausbildung in Gurtnellen zeigt sich auch darin, dass der nächste Kurs bereits fast gänzlich belegt ist. Eine Anmeldung ist noch bis im Oktober möglich. Das sehr gute Ambiente der Schule zeigte sich auch am vergangenen Mittwoch bei der Schlussfeier des zweiten Kurses.

Die Präsidentin des Urner Landrats, Frieda Steffen, die selber als Lehrerin an der Schule tätig ist, zeigte sich überaus erfreut über den Erfolg der Schule und der Absolventinnen. Sie verglich sie in ihrer Rede mit einem Puzzle, das aus mehreren ganz verschiedenen Teilen bestehe, die es brauche, um am Schluss ein Gesamtbild herstellen zu können. Nun hätten die Schülerinnen bereits einzelne Teile eingesetzt und könnten weitere hinzufügen, meinte Steffen.

Das Diplom und eine Rose erhalten

Sämtliche Kursteilnehmerinnen durften am vergangenen Mittwoch aus den Händen von David Schuler von der Berufsschule Uri das Diplom und eine Rose in Empfang nehmen. Die besten Absolventinnen erhielten zudem auch noch einen gesponserten Preis. Zusammen mit der Lehrerschaft, den Angehörigen und den Gästen ging die gediegene Feier bei Kaffee und selbstgemachtem Kuchen zu Ende.

Hinweis

Die erfolgreichen Absolventinnen: Jasmin Arnold, Monika Arnold, Pia Herger, Kathrin Aschwanden, Leandra Walker, Iris Baumann, Veronika Müller, Astrid Brülisauer, Anja Koller, Manuela Schnellmann, Andrea Deck, Martina Lussi, Chantal Russi, Franziska Imhof, Jasmin Kempf, Astrid Speck, Fabienne Kaufmann und Daniela Loretz.


Leserkommentare

Anzeige: