Neues Fitnessstudio in Altdorf wird rund um die Uhr geöffnet sein

ALTDORF ⋅ Mitternächtliches Fitnesstraining: Im «NicasGym» an der Hellgasse ist das bald möglich. Gründer Valentin Nica erklärt, wie das funktioniert und warum ein Betrieb rund um die Uhr eine Bereicherung für die Urner Fitnessszene ist.
13. April 2018, 05:00

Noch ist es ruhig in der geräumigen Halle des ehemaligen Möbel-Markts an der Altdorfer Hellgasse. Doch schon bald werden dort fleissig Gewichte gestemmt, Gelenke gedehnt, Pedalen in Schwung gehalten – in einem neuen Fitnessstudio, in dem rund um die Uhr, während 365 Tagen im Jahr trainiert werden kann. «NicasGym» heisst das nach Betreiber Valentin Nica benannte neue Fitnessstudio. Es öffnet am 5. Mai seine Türen. «Ich wollte einen Ort für Gleichgesinnte schaffen, an dem man sich Tag und Nacht austoben kann», sagt der 29-jährige Flüeler.

Mit 14 Jahren hat Nica zu trainieren angefangen, später zog es ihn regelmässig in Fitnesscenter. «Je nach Arbeitsstelle war dies aber nicht immer einfach», sagt Nica, der teilweise im Schichtbetrieb arbeitete.

Auch etwas für die Schichtarbeiter

«Viele haben morgens um 4 Uhr oder abends nach 22 Uhr Feierabend und möchten sich noch auspowern», erklärt der Maschinenbauingenieur. «Fehlen einem dann die Möglichkeiten dazu, weil das Fitnessstudio nicht geöffnet hat, ist das schade.» Diese Feststellung sei unter anderem die Motivation gewesen, ein 24-Stunden-Fitnessstudio zu eröffnen. Doch dieses soll natürlich nicht bloss Schichtarbeitern dienen. «Ob jung oder alt, Mann oder Frau, willkommen sind alle, die Freude am Sport haben», betont Nica. In seinem Projekt unterstützt wird er von seiner Partnerin Livia Vollenweider.

Verteilt auf 560 Quadratmeter soll das angeboten werden, was man auch von bisherigen Studios kennt: ein Gerätepark mit Kraftmaschinen, Ausdauergeräten wie Laufbändern oder Fahrrädern, ein Freihantelbereich, Duschen und Garderoben sowie eine Bar für Powersnacks. Besonders stolz ist Nica auf die sogenannte Functional Area. «Auf diesem grossflächigen Bereich kann sich jeder austoben, wie er möchte», erklärt Livia Vollenweider. «Ob mit dem Zugschlitten Gewichte umherziehen, Sprintübungen machen oder Autoreifen durch die Luft werfen: Die Functional Area ist ein freier Bereich für individuelle Übungen und gleichzeitig ein Alleinstellungsmerkmal anderen Studios gegenüber.»

Den Fitnessmarkt in Uri ergänzen

Mit «NicasGym» entsteht das vierte Fitnessstudio in Uri. Bisher gibt es «Gisler’s Fitnesscenter» an der Umfahrungsstrasse in Schattdorf, das «Goodlife» im Loftparkgebäude in Altdorf sowie das «Impuls-Fitness- und Wellnesscenter» in Altdorf, welches jedoch ab August von der Fitnesskette «One Training Center» aufgenommen wird und den Standort ins Ruag-Areal Neuland in Altdorf verlegt. «Eine gewisse Dichte an Studios in Uri ist vorhanden», antwortet Nica auf die Frage, ob es denn nicht zu viele Fitnessangebote in Uri gebe. Doch das sei kein Nachteil, sondern vielmehr ein Mehrwert für Sportbegeisterte. «Wir wollen nicht mit den bestehenden Studios konkurrieren», sagt Nica. «Vielmehr möchten wir den Fitnessmarkt in Uri ergänzen und mit unserem Angebot auch Randzeiten abdecken.»

Anders als bei anderen Studios ist im «NicasGym» kein Personal angestellt, das ständig anwesend ist und Kunden betreut. «Natürlich erhält aber jeder ein Probetraining mit persönlicher Beratung», so der Betreiber. Er selber werde jeweils an drei Tagen im Studio anzutreffen sein.

Mit persönlicher Chipkarte ins Studio gelangen

Auch einen Wellnessbereich werde man vergebens suchen. «Wir wollen keine kostbare Trainingsfläche für Sauna oder Bäder aufgeben», sagt Nica. Mit einer persönlichen Chipkarte gelangt der Sportler jederzeit ins Gebäude. Um Missbräuche macht sich der Betreiber weniger Sorgen. «Die Trainingsräume sind videoüberwacht. Wer betrügt, stiehlt oder Dinge absichtlich kaputtmacht, ist sein Abo schnell wieder los.» Damit das Studio nachts nicht nonstop mit Elektrizität versorgt werden muss, werden beim Eingang Sensoren montiert, die bei Bewegung für Strom sorgen.

Um ein Studio mit 24-Stunden-Betrieb eröffnen zu dürfen, müsse man auch einige Anforderungen erfüllen. Da das Studio aber mitten in der Industriezone liegt, sei das gerade etwa lärmtechnisch kein Problem.

Remo Infanger

redaktion@urnerzeitung.ch

Hinweis
Infos unter www.nicasgym.ch.


Anzeige: