Möglichkeit zu Einblick in Zentrale und Stollen

REALP ⋅ Der Bau des Wasserkraftwerks Realp II nähert sich dem Abschluss. Für Interessierte wird ein Tag der offenen Baustelle durchgeführt.
11. August 2017, 07:59

Am Samstag, 26. August, führt das Elektrizitätswerk Ursern auf dem Baugelände des Kraftwerks Realp II einen Tag der offenen Baustelle durch. Seit dem Sommer 2015 entsteht im Gebiet Schweig–Geren im Witenwasserntal hinter dem Dorf Realp ein neues Wasserkraftwerk, das noch im Herbst 2017 in Betrieb genommen werden soll.

Das Wasserkraftwerk Realp II wird eine Ausbauwassermenge von 2,4 Kubikmeter/Sekunde haben, eine Leistung von 2,7 MW und mit einer zu erwartenden Stromproduktion von zirka 10 GWh pro Jahr rund 2000 Haushalte versorgen. Die Bauarbeiten sind nun so weit fortgeschritten, dass es sich lohnt, das entstehende Kraftwerk zu besichtigen. Aktuell werden in der Zentrale die Maschinen eingebaut, und die Druckleitung wird im Steilhang, der schwierigsten Stelle, montiert. Auch der Bau der Wasserfassung in der Schweig, bei der Mündung der Witenwassern- und Muttenreuss, steht kurz vor der Vollendung.

Auch für Kinder wird etwas geboten

Das EW Ursern freut sich, das Bauwerk den interessierten Besucherinnen und Besuchern zu zeigen und zu erklären. Die Zentrale kann besichtigt werden, und bei einem Rundgang über die verschiedenen Plätze der Baustelle können der Zugangsstollen zur Wasserfassung begangen sowie die Wasserfassung und die Druckleitung angeschaut werden. Ab 10 Uhr morgens bis 16 Uhr nachmittags ist die Baustelle geöffnet und das Festzelt bereit. Für die Besucherinnen und Besucher gibt es kostenlos Würste vom Grill und Getränke, und die Kinder können sich auf einer Hüpfburg vergnügen.

Zu Fuss oder mit dem Shuttlebus

Die Anreise zur Baustelle kann mit den öffentlichen Verkehrsmitteln (Matterhorn-Gotthard-Bahn) oder per Auto erfolgen. Die Parkplätze befinden sich eingangs Dorf Realp (Parkplätze der Matterhorn-Gotthard-Bahn) und sind ausgeschildert. Von dort führt ein zirka zwanzigminütiger Fussmarsch zur Baustelle. Es fährt aber halbstündlich (ab 9.30 Uhr) auch ein Shuttlebus zur Zentrale im Gebiet Geren und von dort wieder zurück. (red)


Leserkommentare

Anzeige: