Nach 26 Jahren im Dienst ist Schluss

SINS/ABTWIL ⋅ Das alte Tanklöschfahrzeug hat die Feuerwehr an unzählige Einsätze begleitet. Nun wird es Zeit für ein neues. Kosten wird das rund 580000 Franken. Der Kredit kommt vor die Gemeindeversammlung.
16. Mai 2017, 04:41

Über 100 Frauen und Männer der Feuerwehr Sins-Abtwil sind stets in Bereitschaft und rücken aus, wenn es brennt, Öl ausgelaufen ist oder Menschen und Tiere gerettet werden müssen. Bei so grossen Einsätzen reicht es nicht, wenn sie sich nur auf ihre Muskelkraft verlassen. Sie brauchen die richtige technische und maschinelle Unterstützung. Eine besondere Rolle erhält dabei das Tanklöschfahrzeug (TLF). Spätestens zehn Minuten nach dem Alarm sollte das Fahrzeug am Einsatzort bereit sein. «Bei jedem Ernstfall ist das Auto dabei. Es ist unser Werkzeug», sagt Kommandant Fabian Nietlispach.

Es ist nicht nur mit der ersten Ladung Wasser – rund 2500 Liter haben im Tank Platz – und mit Löschschaum, sondern auch mit diversem Material wie etwa Atemschutzgeräten, Wasserwerfern, Pickeln oder Schaufeln ausgerüstet. «Es ist quasi unser Lastesel», meint Nietlispach. Ohne Tanklöschfahrzeug geht nichts. Das Gefährt der Feuerwehr Sins-Abtwil hat die Feuerwehrmitglieder schon seit 26 Jahren begleitet. Jetzt ist die Zeit für ein neues gekommen. «Es stehen grössere Reparaturen und Unterhaltsarbeiten an», erklärt der Kommandant. «In naher Zukunft werden die Ersatzteile für das alte Fahrzeug wohl nicht mehr verfügbar sein.» Das Fahrzeug hat seinen Dienst wahrlich getan. Die Amortisationszeit liegt laut der aargauischen Gebäudeversicherung (AGV) bei 20 Jahren. Ausserdem setzt die Gemeinde Sins auf Wachstum. Nicht nur was Bauten angeht, mit dem Umfahrungstunnel steht auch die Erweiterung des Strassennetzes an. Da muss auch die Feuerwehr mithalten. «Dementsprechend ist auch die Erneuerung unserer Ausrüstung sinnvoll», so Nietlispach.

Sins übernimmt 81 Prozent der Finanzierung

Günstig ist so ein grosses Gefährt nicht. Rund 580 000 Franken wird es kosten. Die Gemeinden Sins und Abtwil übernehmen die Finanzierung gemeinsam. Im Sinne der Vereinbarung der beiden Gemeinden wird der Betrag im Verhältnis der Einwohnerzahl bestimmt. Für Sins macht das mit 4308 Einwohnern 81,25 Prozent aus, Abtwil mit 994 Einwohnern bezahlt 18,75 Prozent. In Bezug auf die Neuanschaffung heisst das, dass Sins 480 000 Franken bezahlt und Abtwil 110 000 Franken. Die AGV beteiligt sich mit einem Subventionsbetrag von 40 Prozent für Sins und 35 Prozent für Abtwil. Mit diesem Abzug belaufen sich die Nettoinvestitionen für Sins auf 288 000 Franken und für Abtwil auf 71 500 Franken. Die Kredite werden an den Gemeindeversammlungen behandelt (siehe Hinweis).

Für die Auswahl des neuen TLF wurde eine Fachkommission, bestehend aus Mitgliedern der Feuerwehr und der Gemeinderäte, gebildet. Diese erstellte ein Pflichtenheft. «Das haben wir aufgrund des bestehenden TLFs gemacht», sagt Nietlispach. Denn das alte Fahrzeug konnte einst von einer Chemiefabrik übernommen werden. «Es ist top ausgerüstet. Wir haben damit sehr gute Erfahrungen gemacht.» Also soll das neue TLF möglichst gleich ausgerüstet sein wie das alte. Die Ausschreibung fand bereits Anfang Jahr statt. Vier Angebote gingen ein. «Werden die Kredite angenommen, können wir die Lieferanten anschreiben», erklärt der Kommandant das weitere Vorgehen. Im Sommer soll eine Entscheidung fallen. «Die Bauzeit dauert dann rund ein Jahr.» Idealerweise kann die Feuerwehr Sins-Abtwil das neue Fahrzeug im Oktober 2018 in Betrieb nehmen. «Wir planen, das gleichzeitig mit der Hauptübung zu machen, die ebenfalls für den Oktober angesetzt ist. Das Tanklöschfahrzeug kann dann gemeinsam mit der Bevölkerung offiziell eingeweiht werden.»

Neben dem Kredit für das Tanklöschfahrzeug stehen auf der Traktandenliste der Gemeindeversammlung Sins auch der Rechenschaftsbericht 2016 sowie die Jahresrechnung 2016 und die Festsetzung der Entschädigungen der Mitglieder des Gemeinderates für die nächste Amtsperiode.

 

Carmen Rogenmoser

carmen.rogenmoser@zugerzeitung.ch

Hinweis

Die Gemeindeversammlung in Sins findet am Mittwoch, 7. Juni, beim Zentrum Aettenbühl statt und beginnt um 20 Uhr. Jene in Abtwil am Freitag, 9. Juni, um 20 Uhr in der Mehrzweckhalle.


Leserkommentare

Anzeige: