Rolf Sommer bringt 2020 wieder ein Musical auf die Bühne des Theaters Uri

ALTDORF ⋅ Ausverkaufte Vorstellungen, überwältigende Reaktionen: Das Musical Pippin war im Frühjahr 2017 ein voller Erfolg. Regisseur Rolf Sommer hat Lust auf mehr – er bringt für die Theatergruppe Eigägwächs 2020 wieder eine Produktion auf die Bühne.
12. April 2018, 11:43

«Die Reaktionen auf unser Musical sind überwältigend. Bis heute werde ich von den unterschiedlichsten Menschen auf ‘Pippin’ angesprochen», sagte Regisseur Rolf Sommer anlässlich des Abschlussabends, an dem alle Mitwirkenden noch einmal gemeinsam auf das Musical Pippin zurückblicken durften. Ein Musical, das ein absoluter Erfolg war, wie auch Martin Blaser, Präsident der Theatergruppe Eigägwächs verlauten liess: «Schon ab Beginn der Premiere hatte sich abgezeichnet, dass wir mit einem bald ausverkauften Theater Uri rechnen dürfen!» Dies hat «Eigägwächs» dazu bewogen, ab der dritten Vorstellung den Normalsaal zu vergrössern, umzustellen und somit eine grössere Auslastung zu erzielen. Die genauen Zahlen werden anlässlich der Generalversammlung im Herbst bekannt gegeben.

Warum war das Musical ein Erfolg? Martin Blaser, der die Frage in den Raum warf, liess mit der Antwort nicht lange auf sich warten: «Weil alle Mitwirkenden auf der Bühne mit Herzblut gespielt haben, weil unter der Bühne wahre Profis nur das absolut Feinste geboten haben, weil abseits der Bühne tüchtige Helfer wertvolle Unterstützung geleistet haben. Und vor allem, weil die künstlerische Leitung grossartige, eindrückliche und vor allem nachhaltige Leistung vollbracht hat. Und nicht zuletzt habe auch der Vorstand günstige Voraussetzungen geschaffen und schon früh und permanent offenbar die richtigen Entscheide getroffen.»

Das Kreativteam macht weiter

Es war insbesondere die künstlerische Leitung um Rolf Sommer, die am Abschlussabend von «Pippin» viel Lob erntete. Und so war es auch der Regisseur, der mit seinen Worten für einen euphorischen, stehenden Applaus sorgte. Zunächst aber wollte er mit der «Pippin» -Familie ein ganz besonderes Feedback teilen, das er erhalten hatte: «Der Regisseur Stefan Huber sagte mir mit klaren Worten, wie aussergewöhnlich es ist, wenn ein Kreativteam wie aus einem Guss zusammenarbeitet und dass man das Glück, ein solches Team gefunden zu haben, nicht unterschätzen darf.» Es seien diese Worte gewesen, an die er denken musste, als er vom Vorstand der Theatergruppe Eigägwächs angefragt worden sei, ob er noch eine zweite Musicalproduktion inszenieren würde. «Bevor ich auf diese grossartige Frage antworten konnte, musste ich also wissen, ob der Kern unseres Kreativteams wieder mit an Bord sein würde.» Ihm und seinem Team sei nämlich sehr bewusst, dass es nicht einfach werde, an den Erfolg von «Pippin» anzuknüpfen. Aber dann verkündete Rolf Sommer das, was den Höfli-Saal in Altdorf mit Jubel füllte. «Ich freue mich ausserordentlich, heute Abend bekannt geben zu dürfen, dass wir es nochmals wagen wollen und wir gemeinsam einer weiteren Produktion zugestimmt haben.» Somit steht bereits fest: Im Januar 2020 wird die nächste Produktion der Theatergruppe Eigägwächs auf die Bühne des Theaters Uri kommen – und zwar unter der Leitung von Rolf Sommer, Michel Truniger, Jeanine Dinger und Manuela Fedier.

red


Anzeige: