Ostern

Eine reine Glaubenssache

Dominik Buholzer über den Osterhasen aus Bad Ragaz.
16. April 2017, 04:38

Meine Schwester hat jahrelang geglaubt, dass der Osterhase aus Bad Ragaz kommt. Liegt irgendwie auf der Hand, wenn ich mir dies so überlege. Schliesslich pflegten unsere Eltern ein paar Mal, die Tage über Ostern mit uns im Sarganserland zu verbringen. Nicht etwa wegen der berühmten Therme, sondern in erster Linie wegen der Landschaft, des milden Klimas und der Nähe zur Bündner Herrschaft mit ihren Weinproduzenten. Und so kam es, dass wir im einschlägigen Alter, wo solche zuckersüssen Geschenke eine wichtige Rolle spielen, eben oft in Bad Ragaz auf den Osterhasen stiessen. Per Zufall. Völlig unerwartet.

Ich neigte zwar nie dazu, deswegen den Osterhasen gleich in Bad Ragaz zu domizilieren. Stattdessen glaubte ich, dass es mit dem Weg in die Taminaschlucht was Besonderes auf sich haben musste. Denn immer an Ostern fand man an ihrem Rand laufend Schoggi-Eier. Dass diese während des frühmorgendlichen Marsches von den Eltern hinter uns fortwährend zu uns nach vorne geworfen wurden, blendete ich stets aus. Bis mir meine ältere Schwester klaren Wein einschenkte.

Mit dem Glauben ist es so eine Sache. «Die Kirche war für mich in meiner Jugend eine Art ruhiger Zufluchtsort», gab der Filmemacher Martin Scorsese jüngst in einem Interview mit der «Zeit» zu Protokoll. Heute würden dies in unseren Breitengraden nur noch einzelne Jugendliche sagen. Die Kirchen leeren sich immer mehr. Die Zeiten, wo man sich noch verpflichtet fühlte, wenigstens an den Feiertagen die Messe zu besuchen, sind längst vorbei.

Wir sind deswegen nicht auf dem Weg zu einer gottlosen Gesellschaft. Laut einer Studie des Bundes zur Religionslandschaft Schweiz besuchen immerhin noch 41 Prozent der Bevölkerung ein- bis fünfmal im Jahr einen Gottesdienst. Wer der Kirche den Rücken zukehrt, muss zudem noch lange nicht ein Ungläubiger sein: 46 Prozent der Schweizer glauben laut der Studie noch immer an einen Gott, weitere 24 Prozent an eine höhere Macht. Die Ostertage bieten eine gute Gelegenheit, sich wieder einmal zu fragen, wie man es nicht nur mit dem Schoggi-Hasen, sondern auch mit der Religion hält.

Frohe Ostern!

Dominik Buholzer, Leiter «Zentralschweiz am Sonntag»,

dominik.buholzer@luzernerzeitung.ch


Login

 
Leserkommentare

Anzeige: