111 Autofahrer wurden während Fasnacht verzeigt

ZENTRALSCHWEIZ ⋅ 111 der über 3500 Autofahrer, welche die Zentralschweizer Polizeikorps während der Fasnachtszeit kontrolliert haben, wurden verzeigt. Sie hatten sich in nicht fahrfähigem Zustand ans Steuer gesetzt. Im Vorjahr waren es 127 gewesen.
15. Februar 2018, 15:54

25 Personen waren während der Fasnacht unter Drogeneinfluss mit dem Auto unterwegs, wie die Zentralschweizer Polizeikorps am Donnerstag gemeinsam mitteilten. Ihnen wurde der Führerausweis abgenommen, und sie mussten sich einer Blut- und Urinprobe unterziehen.

Insgesamt nahmen die Zentralschweizer Polizeikorps 47 Personen den Führerausweis auf der Stelle ab. 64 Lenkern verhinderte die Polizei eine Weiterfahrt.

27 Personen setzten sich alkoholisiert ans Steuer, obwohl sie einem Verbot des Fahrens unter Alkoholeinfluss unterstehen. Dazu zählen etwa Neulenker. Im Vorjahr waren es noch deren 12 gewesen. (sda)

Anzeige: