Es staut vor dem Gotthard in Richtung Süden

VERKEHR ⋅ Die Osterreisewelle Richtung Süden ist bereits am Gründonnerstagmorgen ins Stocken geraten. Ab 7Uhr stauten sich die Fahrzeuge vor dem Gotthard-Strassentunnel. Und ein Ende ist gemäss den Prognosen von viasuisse noch lange nicht in Sicht.

Aktualisiert: 
24.03.2016, 20:00

Am Mittag war der Stau vor dem Gotthard-Nordportal in Richtung Tessin auf mindestens fünf Kilometer angewachsen. Dies bedeutete für die Reisenden bis zu einer Stunde Stau, wie viasuisse mitteilte.

»» Aktuelle Verkehrslagslage am Gotthard-Strassentunnel

Die Spitzenwerte wurden aber erst für den Nachmittag und die Nacht auf Karfreitag erwartet. Dann dürften die stehenden Autokolonnen wie bereits in den vergangenen Jahren eine Länge von zehn bis zwölf Kilometern erreichen, was rund zwei Stunden Stauzeit für die Reisenden bedeutet.

Im vergangenen Jahr hatte sich der Stau in der Nacht auf Karfreitag gar nicht mehr aufgelöst. Es sei gut möglich, dass dies auch in diesem Jahr so sein werde, schreibt viasuisse. Intensive Staus werden am Karfreitag dann wieder von 7 Uhr bis 15 Uhr erwartet. Am Karfreitag ab etwa 18 Uhr dürfte der Tunnel dann aber bereits wieder ohne grössere Wartezeiten passierbar sein.

Alternativrouten wählen

Als Alternative empfiehlt viasuisse die Reise auf der A13 via San Bernardino oder über den Simplon-Pass. Auf der A13 sei stellenweise jedoch auch mit Staus zu rechnen. Am Gotthard-, am Grossen St. Bernhard- und am San Bernardino-Pass gilt noch Wintersperre. Als Alternativrouten stehen die Pässe also nicht zur Verfügung.

Da viele anderen Alpenpässen ebenfalls noch geschlossen sind, wird es auch an den Verladestationen Geduld brauchen wird. Dies gilt laut viasuisse insbesondere zwischen 10 und 20 Uhr an der Furka in Realp, am Lötschberg in Kandersteg und am Vereina in Klosters-Selfranga. Dasselbe gilt für die Rückreise.

SBB stellt 24'000 Sitzplätze mehr zur Verfügung

Den Rückreiseverkehr in Richtung Norden erwartet viasuisse bereits am Sonntag. Die Gefahr eines Staus am Südportal in Airolo seien jedoch gering. Die grössten Behinderungen erwartet viasuisse in Fahrtrichtung Norden am Ostermontag zwischen 12 und 21 Uhr mit Wartezeiten von bis zu zwei Stunden.

Wer seine Osterreise via Bahn antreten will, darf mit 24'000 zusätzlichen Sitzplätzen rechnen, die die SBB von Gründonnerstag bis Ostermontag zur Verfügung stellt. Insgesamt sechs Zusatzzüge fahren ins Wallis und ins Tessin sowie wieder zurück, wie die SBB mitteilte.

Diverse Regelzüge würden zudem mit zusätzlichen Wagen ergänzt. Für eine internationale Reise am Gründonnerstag und Ostermontag rät die SBB dringend zu einer Platzreservierung.

Gerade Bahnreisende müssen in der Nacht auf Sonntag aufpassen: Wegen der Umstellung auf die Sommerzeit muss die Uhr um 2 Uhr auf 3 Uhr gestellt werden. (sda)

»» Aktuelle Verkehrslagslage am Gotthard-Strassentunnel


Login


 

2 Leserkommentare

Anzeige: