Gotthardlinie am Wochenende unterbrochen

BAHNVERKEHR ⋅ Wegen Arbeiten an einer Eisenbahnbrücke im Tessin ist die Gotthardlinie an diesem Wochenende unterbrochen. Die Reisezeit ins Tessin verlängert sich deshalb um ca. eine Stunde.

Die Gotthardlinie ist von Samstag, 25. April, 17.10 Uhr, bis Montag, 27. April , 5.30 Uhr, zwischen Castione und Bellinzona für den Zugverkehr vollständig unterbrochen. Grund sind Erneuerungsarbeiten an einer Eisenbahnbrücke über den Fluss Moesa im Tessin. Für den nationalen und internationalen Fernverkehr sowie im Regionalverkehr (TILO) stehen Bahnersatzbusse zur Verfügung. Die Reisezeit von Zürich–Milano verlängert sich durch den Umstieg auf die Busse um rund eine Stunde.

Folgende Umsteigeverbindungen sind während der Sperre auf der Gotthardstrecke zwischen Castione und Bellinzona geplant:

  • Die ICN- und IR-Züge (von Zürich und Basel–Luzern) fahren nur bis Castione. Zwischen Castione und Bellinzona verkehren Ersatzbusse. Die Anschlüsse in Bellinzona und Castione können nicht gewährleistet werden; es ist mit ca. einer Stunde zusätzlicher Reisezeit zu rechnen.
  • Die EC-Züge Zürich–Mailand fahren bis Ambrì-Piotta. Zwischen Ambrì-Piotta und Giubiasco verkehren Ersatzbusse. Für die Weiterreise nach Mailand stehen ab Giubiasco ETR-Züge zur Verfügung.

Die Fahrpläne sind angepasst. Zusätzliche Informationen über den Bahnverkehr sind auch über die Bahnverkehrsinformation abrufbar.

pd/shä


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: