Kulturlegi neu für die ganze Zentralschweiz

CARITAS ⋅ Mit der Kulturlegi sollen auch arme Leute die Möglichkeit haben, sich zu einem erschwinglichen Preis Kultur- oder Freizeitangebote leisten zu können. Nun gilt diese nicht mehr nur für Luzerner.

Neue Luzerner Zeitung

Mit der «Kulturlegi Zentralschweiz» erhalten Personen mit wenig Einkommen aus den Kantonen Luzern, Nidwalden, Obwalden, Schwyz, Uri und Zug vergünstigten Zugang zu Angeboten aus den Bereichen Kultur, Sport, Bildung und Freizeit, wie die Caritas Luzern mitteilt, die das Angebot lanciert hat. Rund 180 Kunst- und Kulturhäuser, Festivalveranstaltende, Sportvereine, Zeitungsverlage, Bibliotheken usw. aus allen Zentralschweizer Kantonen gewähren den Inhabern der Kulturlegi Rabatte von 30 bis 70%.

Sozialer Isolation entgegenwirken
Hintergrund des Projekts ist, dass, wer sich keine Konzert- oder Theaterbesuche, Sportveranstaltungen oder kein Zeitungsabonnement leisten kann, wichtige Kontakte und Anregungen verliert. Finanzielle Not könne so zu sozialer Isolation führen, wie es weiter heisst. Die Kulturlegi gibt es seit rund 2½ Jahren; bislang waren jedoch nur Luzerner bezugsberechtigt.

Mit 30 Franken sind Familien dabei
Bei der Kulturlegi Zentralschweiz handelt es sich um einen persönlichen, nicht übertragbaren Ausweis mit Foto für Erwachsene, Jugendliche und Kinder. Mit dem Ausweis erhalten sie die Ermässigungen, welche die Angebotspartner gewähren. Bezugsberechtigt ist, wer in den Kantonen Luzern, Nidwalden, Obwalden, Schwyz, Uri oder Zug lebt und wirtschaftliche Sozialhilfe oder Ergänzungsleistungen bezieht, bzw. wenn das Einkommen nachweislich am Existenzminimum liegt.Die Kosten belaufen sich auf maximal 30 Franken: Für das erste Familienmitglied kostet die Kulturlegi 20, für das zweite 10 Franken, für das dritte und für Kinder unter 18 Jahren ist das Angebot gratis..

scd


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: