Mehr Arbeitslose in der Zentralschweiz im Oktober 2017

ARBEITSMARKT ⋅ Ausser im Kanton Luzern ist die Zahl der arbeitslosen Menschen in allen Zentralschweizer Kantonen im Oktober gegenüber dem Vormonat angestiegen. Am markantesten ist der Anstieg im Kanton Uri mit 36,6 Prozent.
09. November 2017, 10:05

Insgesamt waren in der Zentralschweiz 7462 Personen arbeitslos gemeldet. Das sind 66 mehr als im Vormonat, wie das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) am Donnerstag mitteilte.

Zwar lebten mehr als die Hälfte der Zentralschweizer Arbeitslosen im Kanton Luzern. Der grösste Zentralschweizer Kanton aber konnte als einziger Kanton sinkende Zahlen verzeichnen: Im Oktober waren in Luzern 3812 Personen arbeitslos - 73 oder 1,9 Prozent weniger als im September.

In Obwalden nahm die Zahl der arbeitslos gemeldeten Personen um 9,2 Prozent auf 167 zu, in Nidwalden um 2,4 Prozent auf 254. Im Kanton Schwyz gab es 1503 Arbeitslose (+3,3 Prozent).

Im Kanton Zug waren mit 1573 Personen 30 Personen mehr arbeitslos gemeldet. Das entspricht einer Zunahme von 1,9 Prozent. Und in Uri kletterte die Zahl der Arbeitslosen von 112 auf 153, das entspricht einer Zunahme von 41 Personen.

Die Arbeitslosenquoten in der Zentralschweiz blieben insgesamt weiter deutlich unter dem schweizerischen Schnitt von 3 Prozent. Der einzige Kanton mit einer Quote über 2 Prozent war Zug mit 2,3 Prozent. In Schwyz und Luzern betrug die Arbeitslosenquote 1,7 Prozent, in Nidwalden 1 Prozent. In Obwalden stieg die Arbeitslosenquote um 0,1 Prozentpunkte auf 0,8 Prozent und in Uri um 0,2 Prozentpunkte auf 0,8 Prozent. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: