Schwyzer Landammann Othmar Reichmuth ist neuer ZRK-Präsident

REGIERUNGSKONFERENZ ⋅ Der Schwyzer Landammann und Baudirektor Othmar Reichmuth übernimmt das Präsidium der Zentralschweizer Regierungskonferenz (ZRK). Der 53-Jährige löst damit turnusgemäss die Urner Regierungsrätin Heidi Z'graggen ab.
30. November 2017, 16:37

Die Plenarversammlung wählte den CVP-Politiker Reichmuth, der in seiner Funktion auch dem ZRK-Ausschuss vorsteht, am Donnerstag in Altdorf, wie es in einer Mitteilung hiess. Die Amtsperiode dauert zwei Jahre.

An der Versammlung wurden zudem Richtlinien zur Wärmenutzung des Vierwaldstättersees verabschiedet, welche die Aufsichtskommission Vierwaldstättersee (AKV) seit zwei Jahren erarbeitet hatte. Sie müssen noch von den Kantonsregierungen ratifiziert werden.

Die Zentralschweizer Regierungskonferenz ist ein 1966 gegründeter Zusammenschluss der Kantone Luzern, Uri, Schwyz, Obwalden, Nidwalden und Zug. Die Kantone Zürich, Aargau und Tessin sind assoziierte Mitglieder der Konferenz. Die als Plattform für die interkantonale Zusammenarbeit gegründete Konferenz trifft sich jährlich zu zwei Plenarversammlungen. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: