Neue Luzerner Zeitung Online

Acht Lenker blieben in Alkoholtests hängen

ZUG ⋅ Die Zuger Polizei hat in der Vorfasnachtszeit neun Automobilisten die Führerausweise abgenommen, weil sie betrunken oder unter Drogeneinfluss unterwegs waren.

Insgesamt 306 Atemalkoholtests haben die Einsatzkräfte der Zuger Polizei seit dem 16. Januar durchgeführt. Sieben Lenker waren mit über 0,8 Promille unterwegs, eine Person mit einem Wert «zwischen 0,5 und 0.79 Promille», wie die Zuger Polizei in ihrer Mitteilung schreibt. Zudem steuerten zwei Verkehrsteilnehmer ihre Fahrzeuge unter Einfluss von Drogen. Die Beschuldigten mussten ihre Führerausweise abgeben. Sie wurden angezeigt und werden sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten müssen.

Polizei ist präsent

Während der närrischen Zeit müsse «Null Promille. – null Probleme» das Motto eines jeden Verkehrsteilnehmers sein, mahnt die Zuger Polizei. Gemäss Mediensprecher Marcel Schlatter wird die Zuger Polizei an verschiedenen Fasnachtsveranstaltungen im Kanton Zug präsent sein.

pd/cv

Login


 
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Anzeige:

Webcam

Zug Zug

Anzeige:

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse