Filteranlage in einer Industriehalle brannte

HÜNENBERG ⋅ Gegen 100 Feuerwehrleute bekämpften einen Brand in einem Industriequartier Bösch. Verletzt wurde niemand. Es entstand jedoch Sachschaden.

Am Freitag, kurz vor 13:00 Uhr, fing eine Filteranlage einer Firma im Industriequartier Bösch in Hünenberg Feuer. Um zum Brandherd vordringen zu können, mussten die Feuerwehrleute mithilfe eines Baggers am Gebäude Fassadenelemente entfernen. Gleichzeitig bekämpften Atemschutztrupps die Flammen im Innern des Objekts. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehren konnte die weitere Ausbreitung des Brandes verhindert werden.

Verletzt wurde niemand. Die Mitarbeitenden konnten das Gebäude selbständig verlassen. Der Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Auch die Brandursache steht noch nicht fest. Für die Spurensicherung wurde der Kriminaltechnische Dienst der Zuger Polizei aufgeboten.

Im Einsatz standen rund 100 Personen des kantonalen Feuerwehrinspektorats, der Freiwilligen Feuerwehr Zug (FFZ), der Feuerwehren Hünenberg und Risch sowie der Zuger Polizei. Die Einsatzkräfte hatten den Brand gegen 15 Uhr unter Kontrolle. 

st/shä/pd


Login


 

Anzeige: