Neue Luzerner Zeitung Online

Diese Perle wird wohl im 2016 überbaut

ZUG ⋅ Die Eigentümer der Grundstücke im Rötel haben ein Studienverfahren durch­geführt. Das Siegerprojekt sei anpassungsfähig.

Luxuriös wohnen mit Seesicht an bester Lage: Wohnungen, die das bieten, entstehen bald in der Stadt Zug – und zwar im Rötel, südlich des bekannten Restaurants. Dass das 3000 Quadratmeter grosse Grundstück unterhalb und die rund 8700 Quadratmeter grosse Fläche oberhalb der Blasenbergstrasse überbaut werden sollen, ist bereits seit einiger Zeit bekannt.

Seit Mittwoch ist nun auch klar, welches Projekt auf der «Perle» am Zuger Hang realisiert werden soll. Die Grundeigentümer, die Peikert Immobilien AG und die Altras Management AG aus Inwil im Kanton Luzern, haben im vergangenen Jahr ein zweistufiges Studienverfahren durchgeführt. Beteiligt haben sich daran insgesamt zehn Architekturbüros. Durchgesetzt hat sich das Projekt Hanami der Holzer Kobler Architekturen GmbH aus Zürich. Es sieht vier Bauten mit insgesamt 29 Eigentumswohnungen vor. Geplant sind 3,5- bis 5,5-Zimmer-Wohnungen. Die Gebäude sind viergeschossig.

 

 

Samantha Taylor

Login


 
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Schlagzeilen

Anzeige:

Webcam

Zug Zug

Anzeige:

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse