Neue Luzerner Zeitung Online

Hundert Wohnplätze für Studierende in Rotkreuz

HOCHSCHULE LUZERN ⋅ Die Hochschule Luzern wird ab 2016 mit dem Departement Informatik einen Standort in Rotkreuz haben. Mit dem Campus Suurstoffi Rotkreuz entstehen auch hundert Wohnplätze für Studierende.

In einem ersten Schritt werden bis im Herbst 2017 52 Wohneinheiten in Wohngemeinschaften für vier bis zehn Personen erstellt. Diese sind Bestandteil der dritten Bauetappe der Suurstoffi, in der nebst den studentischen Wohneinheiten auch 152 Mietwohnungen und Büro- und Dienstleistungsflächen für 500 Arbeitsplätze entstehen. Weitere 48 Wohnplätze für Studierende folgen dann 2019.

Zug Estates, das Jugendwohnnetz Zürich (Juwo) und die Hochschule Luzern haben eine langfristige Vereinbarung für den Betrieb der Wohnplätze für Studierende in der Suurstoffi abgeschlossen, wie sie am Donnerstag in einem gemeinsamen Schreiben mitteilten.

Andreas Kallmann, Verwaltungsdirektor der Hochschule Luzern: «Es war uns von Anfang an ein grosses Anliegen, dass an unserem neuen Hochschulstandort in Rotkreuz auch Wohnraum fur die Studierenden geschaffen wird.»

pd/zim

Login


 
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Anzeige:

Webcam

Zug Zug

Anzeige:

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse