Jetzt hat auch Zug sechsstellige Nummernschilder

ZUG ⋅ Der Kanton hat die magische Grenze geknackt: Ab sofort kurven auf Zuger Strassen auch Autos mit sechsstelligen Nummernschildern umher. Das Strassenverkehrsamt stellte am Montag das Schild mit der Nummer ZG 100 001 aus.

Am frühen Montagmorgen, kurz nach der Schalteröffnung, übergab das Strassenverkehrsamt das Kontrollschild ZG 100 001 dem ersten Kunden, der ein neues Fahrzeug immatrikulierte. Die Imholz Autohaus AG in Cham nahm dieses Kontrollschild im Auftrag der Firma Krebotec AG in Cham in Empfang.

Bis zu 350'000 Franken in die Staatskasse

Der Zuger Regierungsrat will künftig interessante Nummernschildern versteigern, wie dies andere Kantone bereits heute vormachen. Damit soll ein stattlicher Betrag in die Kasse fliessen (wir berichteten »). Von den Versteigerungen verspricht sich die Regierung rund 250'000 bis 350'000 Franken Einnahmen pro Jahr. Vor allem zwei Nummern könnten einen ansehnlichen Betrag in die Staatskasse spülen.

Auktion im Jahr 2017

Laut Mitteilung der Zuger Sicherheitsdirektion sollen nebst den Nummern ZG 1 - ZG 100 auch die Nummern ZG 88 888, ZG 99 999 und ZG 100 000 in die Auktion gelangen. Die erste Auktion findet voraussichtlich im Jahr 2017 statt.

Der fünfstellige Nummernkreis, der auf den weissen Kontrollschildern für Autos, Anhänger, schwere Motorwagen und leichte Nutzfahrzeuge Verwendung findet, reicht für die Abgabe von neuen Kontrollschildern nicht mehr aus. Seit Montag gibt das Strassenverkehrsamt sechsstellige Schilder aus, dies wie bisher in aufsteigender Nummernfolge.

Zahl der Autos steigt und steigt

Im statistischen Jahr 2015 ist der Wagenpark im Kanton Zug um 2,41 Prozent gestiegen, von 93'698 auf total 95'952 Motorfahrzeuge und Anhänger. Allein die Anzahl Autos hat um 1689 Fahrzeuge zugenommen (Total 72'351). Seit 1988 hat sich der Fahrzeugbestand im Kanton Zug damit mehr als verdoppelt.

pd/rem


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: