Neue Luzerner Zeitung Online

Junge Zürcher gefilzt – wegen dem Hockeymatch?

BAAR ⋅ Vor dem Sport Inn filzte ein Grossaufgebot der Polizisten eine Gruppe junger Erwachsener. Der dortige Wirt fotografierte die Aktion. Für die Zuger Polizei war der Einsatz jedoch keine Besonderheit.

«Fünf bis sechs Polizeifahrzeuge sind aufgetaucht, die Polizisten haben die Gruppe eingekreist», schildert Oswald Steif, Wirt des Restaurants. Er war um 18.35 Uhr gerade daran, die Terrasse für den morgigen Tag herzurichten, denn «morgen wird schönes Wetter». Dabei wurde er Zeuge einer Personenkontrolle, die ihn in ihrer Dimension erstaunt hat.

Die Gruppe junger Männer sei zu Fuss aus dem Wohnquartier gekommen, wo sie ihre Autos abgestellt hätten. Dann seien plötzlich die Polizeifahrzeuge aufgetaucht. «Die Polizisten haben jede einzelne Person gründlich gefilzt und jeden einzelnen fotografiert», erinnert sich Steif. Aus ungefähr 15 Metern Entfernung konnte er wahrnehmen, dass die Polizei Gegenstände aus den Taschen der Durchsuchten konfiszierte.

Banderole beschlagnahmt

Schliesslich beschlagnahmten die Polizisten auch eine Banderole aus einem der Autos. «Vielleicht hat die Aktion etwas mit dem Hockeymatch zu tun», mutmasst der Wirt deshalb. Denn am Abend ist in der Bossard-Arena Anpfiff zum dritten Playoff-Spiel des EVZ gegen den HC Davos.

Schliesslich lässt die Polizei alle Personen laufen, ein Gefängnis-Bus fährt ohne Passagiere wieder weg. Wenig später fahren die Kontrollierten mit ihren drei Autos davon. Diese tragen Zürcher Kennzeichen.

Die Zuger Polizei bestätigt auf Anfrage die Personenkontrolle. Und auch, dass es keine Verhaftungen gegeben habe. Weitere Hintergründe teilt der diensthabende Polizist nicht mit.

cv

Login


 
Leserkommentare
  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 06.03.2015 07:09

    Ich bin entsetzt!
    Der Wirt soll doch die Fotos posten, dann können wir uns ein besseres Bild machen über den Ablauf!

Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Anzeige:

Webcam

Zug Zug

Anzeige:

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse