Kanton Zug integriert neu auch die Ehegatten

ZUG ⋅ Der Kanton Zug will verhindern, dass die Ehefrauen und Ehemänner von neu zugezogenen Expats unglücklich werden. Mit englischsprachigen Kursen möchte der Kanton den mitgereisten Partnern nun helfen, einen Job zu finden.

Gut qualifizierte Ausländer, die in den Kanton Zug ziehen, haben meist schon einen Arbeitsvertrag in der Tasche. Ihre Ehefrauen und Ehemänner allerdings nicht. Bei der Ankunft in der Schweiz stehen viele vor dem nichts - kein soziales Umfeld, keinen Job.

Eine allfällige Unzufriedenheit der Ehepartner kann in einigen Fällen sogar dazu führen, dass das Paar frühzeitig wieder in sein Heimatland zurückkehrt. Mit einem neuen Angebot will der Kanton Zug nun verhindern, dass Gattinnen und Gatten Trübsal blasen.

Der englischsprachige Kurs «Back to work» richtet sich speziell an die Partner von Expats und hilft ihnen, eine Stelle in der Schweiz zu finden. Vielen Zugezogenen würden die Sprachkenntnisse fehlen, um beruflich Fuss zu fassen, teilte der Kanton Zug am Mittwoch mit.

In diesem Kurs werden in Englisch rechtliche Aspekte, hiesige Anforderungen an Arbeitnehmer und praktische Tipps für die Stellensuche vermittelt. «Wir erwarten an diesem Anlass zwischen 70 und 100 Besucherinnen und Besucher», wird Esther Dunn, Leiterin der Fachstelle Migration, in der Mitteilung zitiert.

sda

 


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: